25. August 2020 / 19:07 Uhr

Treffen, Gegner, Personalien: Das ist der DFB-Fahrplan vor den Länderspielen – und der EM

Treffen, Gegner, Personalien: Das ist der DFB-Fahrplan vor den Länderspielen – und der EM

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Am kommenden Montag kommt Bundestrainer Joachim Löw mit der Nationalmannschaft zusammen.
Am kommenden Montag kommt Bundestrainer Joachim Löw mit der Nationalmannschaft zusammen. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Jetzt beginnt die Länderspiel-Saison: Nach der Corona-Zwangspause spielt die deutsche Nationalmannschaft in der Nations League gegen Spanien und die Schweiz. Der SPORTBUZZER stellt den Fahrplan der DFB-Elf vor.

Anzeige

Schon am kommenden Montag geht es wieder los: Bundestrainer Joachim Löw versammelt seine Nationalspieler nach fast einem Jahr Pause aufgrund der Corona-Pandemie wieder zum gemeinsamen Training. Am Donnerstag kommt es dann direkt zum ersten Nations-League-Gruppenspiel (gegen Spanien), drei Tage später folgt das zweite (gegen die Schweiz) - und das alles mit einem Kader, bei dem sechs Stammkräfte fehlen, weil sie aufgrund des erst kürzlich beendeten Finalturniers der Champions League Urlaub bekommen. Der SPORTBUZZER stellt den DFB-Fahrplan in diesem Jahr vor.

Anzeige

Treffen und Training:

Löw ruft seine Mannschaft am Montag zusammen. Bis 12.30 Uhr müssen die Spieler im Stuttgarter Waldhotel aufschlagen, um 17.30 Uhr findet dann im Gazi-Stadion der Stuttgarter Kickers die erste Trainingseinheit statt. Auch am Dienstag wird im Stadion trainiert (10.30 Uhr), am Mittwoch findet das Abschlusstraining um 17.30 Uhr in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena statt. Die deutschen Nationalspieler schotten sich wie erwartet ab: Das gesamte Team werde in der Zeit im Hotel leben, "keine Zahnpasta kaufen gehen, keine Besuche empfangen", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff auf der Pressekonferenz zur Kader-Nominierung. "Wir werden in einer Blase sein. Das wurde uns ja eh schon ab und an vorgeworfen. Aber jetzt ist es medizinisch notwendig."

Mehr vom SPORTBUZZER

Veränderungen im Kader:

Mit den Neulingen Robin Gosens, Florian Neuhaus und Oliver Baumann sowie den Rückkehrern Leroy Sané und Niklas Süle startet die DFB-Elf in die zweite Auflage der Nations League. Wie erwartet nicht im Aufgebot der Nationalmannschaft stehen die vier Münchner Champions-League-Sieger Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry sowie die Leipziger Halbfinalisten Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg, auf die Löw freiwillig verzichtet. Im Vergleich zum letzten Länderspiel am 19. November 2019 beim 6:1 gegen Nordirland verzichtet Löw auch auf einige Akteure. Nicht mehr dabei sind unter anderem Jonas Hector, Niklas Stark und Nadiem Amiri. Die Zeit für eine Rückkehr des erneut lange verletzten Marco Reus ist noch nicht gekommen.

Das sind die Gegner:

Am Donnerstag spielt die deutsche Mannschaft um 20.45 Uhr in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena gegen Spanien. Es ist das erste Spiel der Nations League 2020/21. Das zweite folgt am Sonntag. Gegner im Baseler St. Jakob-Park ist die Schweiz, Anpfiff ist ebenfalls um 20.45 Uhr. Die Mannschaft reist am Samstag ins deutsche Nachbarland, das Abschlusstraining findet wenige Stunden später um 17.30 Uhr statt. "Ich habe schon in der Vergangenheit gesagt, dass die Nations League ein guter Wettbewerb ist. Man hat da Spiele gegen sehr gute Mannschaften", freute sich Löw über die Herausforderung. In den Spielen werde Löw mit seinem Team schon jetzt versuchen, "gewisse Prinzipien einzuschleifen, die für unser Spiel, unsere Idee wichtig sind".

Der DFB-Kader für die Nations-League-Spiele gegen Spanien und die Schweiz

Am 3. September trifft die Nationalmannschaft in der Nations League in Stuttgart auf Spanien, drei Tage später geht es in Basel gegen die Schweiz. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt den Kader von Bundestrainer Löw für die Partien – mitsamt drei DFB-Neulingen! Zur Galerie
Am 3. September trifft die Nationalmannschaft in der Nations League in Stuttgart auf Spanien, drei Tage später geht es in Basel gegen die Schweiz. Der SPORTBUZZER zeigt den Kader von Bundestrainer Löw für die Partien – mitsamt drei DFB-Neulingen! ©

So geht es danach weiter:

Anfang Oktober folgen findet für das DFB-Team der nächste Lehrgang statt. Am Mittwoch, den 7. Oktober gibt es in Köln ein Freundschaftsspiel gegen die Türkei, am 10. Oktober trifft die deutsche Mannschaft in der Nations League in Kiew auswärts auf die Ukraine, wiederum drei Tage später gastiert die Schweiz zum Rückspiel in Deutschland. Austragungsort ist diesmal das Kölner Rheinenergiestadion. "Ich würde mal sagen, es ist sehr grenzwertig, drei Spiele in so kurzer Zeit im Oktober und im November zu machen", kritisierte Löw. "Aber da muss ich natürlich meine Vorteile draus ziehen. Von daher kann ich vielleicht mehr testen."

Mehr vom SPORTBUZZER

Die weiteren Termine:

11. November: Freundschaftsspiel gegen Tschechien (in Leipzig)

14. November: Nations-League-Rückspiel gegen die Ukraine (in Leipzig)

17. November: Nations-League-Rückspiel gegen Spanien (Spielort noch offen)

Der weitere Plan bis zur um ein Jahr verlegten EM steht noch nicht fest, die Coronavirus-Pandemie hat die ursprünglichen Planungen (unter anderem war auch ein Spiel gegen Italien vorgesehen) gehörig durcheinander gewirbelt. Die EM beginnt für die deutsche Mannschaft am 15. Juni 2021 mit dem ersten Gruppenspiel gegen Weltmeister Frankreich, am 19. und 23. Juni folgen die weiteren Vorrundenpartien gegen Europameister Portugal und den noch unbekannten dritten Gruppengegner, der in den ebenfalls wegen Covid-19 verlegten Playoffs ermittelt wird.