23. Juli 2021 / 19:06 Uhr

Deutschlandweiter Zuspruch nach der Tragödie beim SV Hamberge

Deutschlandweiter Zuspruch nach der Tragödie beim SV Hamberge

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Tiefe Trauer herrscht beim SV Hamberge und seinem Ex-Verein TSV Zarpen sowie beim SV Dissau nach dem tragischen Tod von Tim Braun.
Die Vereine aus der Region stehen nach dem Tod von Tim Braun Hand in Hand, tun in diesen schweren Tagen alles Menschenmögliche, was in ihrer Macht steht.  © hfr
Anzeige

Die Tragödie um den 27-jährigen Fußballer des SV Hamberge hat eine Welle der Hilfsbereitschaft und Anteilnahme ausgelöst. Und am 31. Juli wird es ein großes Benefizturnier in Zarpen geben, den 1. Tim Braun-Gedächtniscup.

Die Tragödie um den 27-jährigen Tim Braun vom SV Hamberge, die sich nach dem 1. Günter-Schwartz-Cup beim SV Dissau ereignete, sorgt noch immer für ungläubige Fassungslosigkeit und große Trauer. Die Welle der Solidarität ist von Tag zu Tag größer geworden. Auch zahlreiche Menschen, die Tim persönlich gar nicht kannten, haben der Familie des Verstorbenen finanziell unter die Arme gegriffen.

Anzeige

1. Tim Braun-Gedächtniscup am 31. Juli

Nach einer Gesprächsrunde am Mittwochabend waren sich die Hamberger Funktionäre und ehemaligen Mannschaftskollegen schnell einig, dass sie im Sinne von Tim ein kurzfristig auf die Beine gestelltes Fußballturnier austragen wollen. Schon am Samstag, den 31. Juli, wird im Otto-Dechert-Stadion des TSV Zarpen der 1. Tim Braun-Gedächtniscup stattfinden. Acht Mannschaften aus der Region treten zwischen 11.00 und 18.00 Uhr im K.o.-System gegeneinander an. Mehr Infos gibt's HIER.