21. April 2020 / 09:10 Uhr

DFB hatte Ausfallversicherung für Länderspiele gegen Italien und Spanien - Defizit von 50 Millionen?

DFB hatte Ausfallversicherung für Länderspiele gegen Italien und Spanien - Defizit von 50 Millionen?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien und Italien im März fielen aus. Der DFB war zumindest teilversichert. 
Die Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien und Italien im März fielen aus. Der DFB war zumindest teilversichert.  © 2019 Getty Images
Anzeige

Weil der DFB eine Ausfallversicherung abgeschlossen hat, bekommt der Verband einen Teil der Kosten für die beiden ausgefallenen Länderspiele im März gegen Italien und Spanien zurückerstattet, berichtet Sport1. Der DFB-Haushalt verzeichnet trotzdem starke Einbußen.

Anzeige
Anzeige

Normalerweise würden die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) aktuell auf Hochtouren laufen. Das Corona-Virus hat etwaigen Plänen jedoch schon früh einen Strich durch die Rechnung gemacht, bereits die beiden geplanten Vorbereitungsspiele der deutschen Nationalmannschaft im März mussten abgesagt werden. In Madrid wäre die Elf von Bundestrainer Joachim Löw zunächst am 26. März auf die Auswahl Spaniens getroffen, ehe in Nürnberg am 31. März das Duell mit Italien angestanden hätte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der DFB war jedoch für beide Länderspiel-Ausfälle gewappnet - und erhält einen Teil der Kosten zurück. "Der DFB verfügt über eine Ausfallversicherung für seine Länderspiele, die auch im Falle der Länderspiele im März gegen Italien und Spanien greift. Diese Versicherung setzt eine Spielabsage von dritter Seite voraus. Sie hat zudem eine vertragliche Höchstsumme, ist also gedeckelt, und wird daher nicht alle Ausfälle des DFB abdecken", sagte DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge gegenüber Sport1. Schon bei dem abgesagten Länderspiel gegen die Niederlande im November 2015 soll die Versicherung gegriffen haben, damals wurde die Partie wegen der Gefahr eines Sprengstoff-Anschlags nicht ausgetragen.

0, 18+1 und 121: Die kuriosesten Trikotnummern im Weltfußball

Bixente Lizarazu
 (von links) mit der Rückennummer 69 beim FC Bayern, Jens Lehmann trägt als Torhüter der deutschen Nationalmannschaft die 9 und Ivan Zamorano weicht bei Inter Mailand auf die 1+8 aus. Der SPORTBUZZER präsentiert die kuriosesten Trikot-Nummern im Weltfußball.  Zur Galerie
Bixente Lizarazu (von links) mit der Rückennummer 69 beim FC Bayern, Jens Lehmann trägt als Torhüter der deutschen Nationalmannschaft die 9 und Ivan Zamorano weicht bei Inter Mailand auf die 1+8 aus. Der SPORTBUZZER präsentiert die kuriosesten Trikot-Nummern im Weltfußball.  ©

DFB-Haushaltsdefizit von 50 Millionen Euro?

Im aktuellen Finanzbericht des DFB von 2018 heißt es, dass die Austragung von Länderspielen "für den gesamten DFB-Haushalt eine zentrale Bedeutung" hat. Dementsprechend treffen die Ausfälle den Verband beträchtlich. "Trotz der zu erwartenden Versicherungssummen wird der DFB in allen Erlösbereichen mit erheblichen Ausfällen zu rechnen haben. Als vorsichtige Kaufleute erstellen wir hierzu Planungen, die ausweisen, dass im schlechtesten Fall mit einem Haushaltsdefizit von rund 50 Millionen Euro vor Steuern gerechnet werden muss, wenn die Situation bis zum Herbst anhält."