23. November 2021 / 14:06 Uhr

DFB bestätigt: Geldstrafe für Mainz 05 nach Fan-Ärger um Union-Angreifer Max Kruse

DFB bestätigt: Geldstrafe für Mainz 05 nach Fan-Ärger um Union-Angreifer Max Kruse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach seiner Auswechslung im Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 wurde Union-Stürmer Max Kurse von den Anhängern mit Bier beschüttet.
Nach seiner Auswechslung im Bundesliga-Spiel gegen Mainz 05 wurde Union-Stürmer Max Kurse von den Anhängern mit Bier beschüttet. © IMAGO/Revierfoto (Montage)
Anzeige

Mainz 05 wurde vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens der eigenen Zuschauer mit einer Geldstrafe belegt. Dies ist die Folge aus Fan-Ärger um Union-Angreifer Max Kruse, der nach seiner Auswechslung im Bundesliga-Spiel gegen Mainz am 3. Oktober mit Bier beschüttet worden war.

Mainz 05 ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes mit einer Geldstrafe belegt worden. Wie der DFB am Dienstag mitteilte, muss der Bundesliga-Klub "wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger" 8000 Euro zahlen. Der Verein habe dem Urteil bereits zugestimmt.

Anzeige

Zum Hintergrund: Fans der Mainzer hatten Angreifer Max Kruse von Union Berlin nach dessen Auswechslung in der Bundesliga-Partie am 3. Oktober bepöbelt und mit Bier beschüttet. Kruse selbst war cool geblieben und die Aktion der Anhänger mit einem ungläubigen Blick in Richtung Tribüne quittiert. Auch im Interview nach dem Spiel reagierte der Offensivspieler gelassen: "Warum soll mich so was provozieren? Was soll ich zu solchen Quatschköppen sagen?", sagte Kruse bei DAZN.

Der Berliner hatte allen Grund, die Schmährufe und Bierduschen locker zu nehmen. Union hatte zuvor auch dank seiner Mithilfe einen 0:1-Rückstand in einen Auswärtssieg gedreht. Inzwischen liegt Union mit 20 Zählern auf einem zufriedenstellenden fünften Platz des Bundesliga-Tableaus. Mainz ist mit 18 Punkten Achter.