19. August 2020 / 11:25 Uhr

DFB bestätigt: Bayer-Juwel Wirtz und Köln-Talent Katterbach erhalten Fritz-Walter-Medaille in Gold

DFB bestätigt: Bayer-Juwel Wirtz und Köln-Talent Katterbach erhalten Fritz-Walter-Medaille in Gold

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leverkusens Florian Wirtz wurde mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold in der Kategorie U17 ausgezeichnet, der Kölner Noah Katterbach bei den A-Junioren.
Leverkusens Florian Wirtz wurde mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold in der Kategorie U17 ausgezeichnet, der Kölner Noah Katterbach bei den A-Junioren. © imago images/Montage
Anzeige

Zwei bereits etablierte Bundesliga-Profis werden vom DFB mit einer besonderen Auszeichung geehrt. Bayer-Talent Florian Wirtz und der Kölner Noah Katterbach erhalten in diesem Jahr die goldenen Fritz-Walter-Medaillen in den Kategorien U17 und U19.

Anzeige

Der DFB hat am Mittwoch die diesjährigen Träger der Fritz-Walter-Medaille bekannt gegeben. Die prestigeträchtige Auszeichung, die seit 2005 an die besten deutschen Nachwuchsspieler vergeben wird, geht in diesem Jahr in der goldenen Variante an zwei Spieler, die sich bereits in der Bundesliga durchgesetzt haben: in der U17-Kategorie wird Florian Wirtz von Bayer 04 Leverkusen gewürdigt, bei der U19 ist es Noah Katterbach vom 1. FC Köln.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Beide Spieler konnten sich im vergangenen Jahr in der ersten Liga etablieren. Während der 19-jährige Katterbach beim Aufsteiger aus Köln Anfang Oktober beim 1:1 gegen Schalke debütierte und im Saisonverlauf in allen Wettbewerben 19 Mal zum Einsatz kam, spielte der zwei Jahre jüngere Wirtz erstmals am 18. Mai für Bayer. Der ebenfalls in Köln ausgebildete Mittelfeldspieler kam in Bundesliga, DFB-Pokal und Europa League bislang neun Mal für die Werkself zum Einsatz und schoss bei der 2:4-Niederlage gegen den FC Bayern Anfang Juni sein einziges Tor, mit dem er sich zum jüngsten Torschützen der Bundesliga-Geschichte machte.

DFB-Sportdirektor: Zukunftprognose der Preisträger "außerordentlich positiv"

"Wir möchten mit dem deutschen Fußball zurück an die Weltspitze - und unsere Medaillengewinner*innen haben das Potenzial, diesen Weg erfolgreich mitzugestalten", sagte der Sportliche Leiter der Nationalmannschaften des DFB Joti Chatzialexiou. "Wir zeichnen Talente aus, die mit ihrer Leistung auf Auswahlebene und im Verein ganz besonders vorangegangen sind und deren Zukunftsprognose wir außerordentlich positiv bewerten."

In den vergangenen 15 Jahren konnten sich so bekannte Namen wie Benedikt Höwedes, Kevin-Prince Boateng, Toni Kroos, Mario Götze, Leon Goretzka oder Marc-André ter Stegen über goldene Fritz-Walter-Medaillen in den Alterskategorien U17, U18 und U19 freuen. Seit 2015 gibt es nur noch die Kategorien U19 und U17. Im vergangenen Jahr erhielten Nicolas Kühn (FC Bayern, U19) und Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg die Auszeichung.

Deutschland gegen Frankreich: Deutsch-französische Europapokal-Duelle der Vergangenheit

Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League trifft eine deutsche Mannschaft im Finale auf ein Team aus Frankreich. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat packende deutsch-französische Duelle der Vergangenheit gesammelt. Zur Galerie
Zum ersten Mal in der Geschichte der Champions League trifft eine deutsche Mannschaft im Finale auf ein Team aus Frankreich. Der SPORTBUZZER hat packende deutsch-französische Duelle der Vergangenheit gesammelt. ©

Hinter Katterbach landeten Dynamo Dresdens Kevin Ehlers und Frederik Jäkel aus der Jugend von RB Leipzig auf den Silber- und Bronzerängen. In der U17-Kategorie folgten hinter Wirtz Torben Rhein vom FC Bayern und Luca Netz von Hertha BSC auf den Plätzen.

Bei den Frauen setzte sich die Wolfsburger Nationalspielerin Lena Oberdorf durch, die sich im vergangenen Jahr bereits in der Nationalmannschaft durchsetzen konnte. Die silberne Medaille erhielt Gia Corley, Carlotta Wamser die bronzene. Weitere Informationen zur Medaillen-Vergabe bei den DFB-Juniorinnen gibt es hier.