05. April 2021 / 23:07 Uhr

DFB-Bosse Bierhoff und Keller stärken Löw den Rücken – Nachfolger-Vorschlag "rund um die EM"

DFB-Bosse Bierhoff und Keller stärken Löw den Rücken – Nachfolger-Vorschlag "rund um die EM"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Joachim Löw wird die deutsche Nationalmannschaft definitiv zur EM 2021 führen. Das bekräftigten die DFB-Granden Oliver Bierhoff (o.r.) und Fritz Keller.
Joachim Löw wird die deutsche Nationalmannschaft definitiv zur EM 2021 führen. Das bekräftigten die DFB-Granden Oliver Bierhoff (o.r.) und Fritz Keller. © Getty
Anzeige

Joachim Löw soll die deutsche Nationalmannschaft auch bei der Europameisterschaft betreuen. Das bekräftigten die DFB-Oberen Fritz Keller und Oliver Bierhoff - der zudem einen groben Zeitplan für seinen Nachfolge-Vorschlag nannte.

Anzeige

Muss der DFB noch vor der Europameisterschaft reagieren und sich vorzeitig von Bundestrainer Joachim Löw trennen? Diese Frage stellten sich viele Fans nach dem desaströsen 1:2 gegen Nordmazedonien in der WM-Qualifikation. Innerhalb des Verbandes war eine unter anderem vom früheren Meistertrainer Felix Magath ins Spiel gebrachte Entlassung des 61-Jährigen, der nach dem Turnier nach 15 Jahren aufhört, allerdings kein Thema. "Jogi Löw hat die Kompetenz und Erfahrung, die Mannschaft erfolgreich in diese EM zu führen", erklärte DFB-Direktor Oliver Bierhoff gegenüber Bild und fügte mit Blick auf die Siege gegen Island (3:0) und Rumänien (1:0) hinzu: "Wir konnten gerade in den ersten beiden Spielen sehen, dass die Spieler seine Anweisungen aufnehmen und umsetzen."

Anzeige

Dennoch reißt die Kritik an Löw kaum ab. Dass diese zum Teil berechtigt ist, wissen auch die Verantwortlichen. "Wir dürfen natürlich nicht gegen Nordmazedonien verlieren. Erneut haben fehlende Chancenauswertung, Cleverness und Frische dazu geführt, dass wir das Spiel nicht vorzeitig für uns entschieden haben", erklärte Bierhoff, während für DFB-Präsident Fritz Keller fest steht: "Jogi Löw und sein Team werden alles analysieren und die richtigen Konsequenzen ziehen, um ein gutes EM-Turnier zu spielen."

Bierhoff äußerte sich auch zur Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Bundestrainer. Er stehe seit der Rücktritts-Ankündigung Löws vor rund vier Wochen "mit Kandidaten und deren Umfeld in Kontakt" und werde "in den nächsten Wochen weitere Gespräche und Treffen" abhalten, so der Ex-Nationalspieler, der mit der Suche beauftragt wurde.

Zu den gehandelten Kandidaten (unter anderem Bayern-Trainer Hansi Flick, Ex-Leipzig-Boss Ralf Rangnick, Löws Assistent Marcus Sorg und U21-Bundestrainer Stefan Kuntz) sagte Bierhoff nichts, wohl aber konkretisierte er den Zeitplan: "Mein Plan ist es, dem DFB-Präsidium rund um die EM einen Nachfolger vorzuschlagen." Das Gremium rund um Präsident Keller wird den neuen Bundestrainer final bestimmen. Wann der Löw-Nachfolger dann vorgestellt wird, ist noch nicht bekannt.