20. Januar 2021 / 11:38 Uhr

Nach mehr als vier Jahren: Integrationsbeauftragter Cacau beendet Zusammenarbeit mit dem DFB

Nach mehr als vier Jahren: Integrationsbeauftragter Cacau beendet Zusammenarbeit mit dem DFB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cacau und der DFB haben ihre Zusammenarbeit beendet. 
Cacau und der DFB haben ihre Zusammenarbeit beendet.  © imago/Sportfoto Rudel
Anzeige

Der DFB hat die Zusammenarbeit mit Cacau nach mehr als vier Jahren beendet. Der ehemalige Nationalspieler war als Integrationsbeauftragter des Verbandes im Einsatz. Auch in Zukunft werde sich Cacau weiterhin für die Integration im Fußball einsetzen. 

Anzeige

Der ehemalige Nationalspieler Cacau hört als Integrationsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes auf. Das gab der Verband am Mittwoch auf dem offiziellen Twitter-Account des DFB bekannt. Nach rund vier Jahren endet damit die Zusammenarbeit zwischen dem Ex-Stuttgart-Profi und dem DFB.

Anzeige

"Wir haben einiges bewegen können", sagte Cacau nach seinem Ausscheiden beim DFB. "Für das mir entgegengebrachte Vertrauen möchte ich mich beim DFB bedanken. Ich werde mich auch künftig zur Integration im und durch den Fußball öffentlich äußern, denn das Thema wird nicht an Bedeutung verlieren." Entscheidend für den Rückzug aus dem Verband sei Cacaus Tätigkeit als Teilhaber und Geschäftsführer der Sportagentur NESS & Network. Die Führungsrolle bei der Firma erlaube laut der DFB-Satzung keine Fortsetzung seines Engagements als Integrationsbeauftragter.

Mehr vom SPORTBUZZER

Auch DFB-Präsident Fritz Keller dankte dem gebürtigen Brasilianer für seinen Einsatz beim Verband. "Cacau hat sich mit großem Engagement für unsere vielen Fußballer*innen in Deutschland und den DFB eingesetzt und entscheidend daran mitgewirkt, die integrative Kraft des Fußballs noch sichtbarer zu machen", so der 63-Jährige. "Mir fallen nicht viele ehemalige Nationalspieler ein, die für eine Verbandsaufgabe so viel Zeit investiert und sich so leidenschaftlich auch für den Fußball an der Basis engagiert haben."

"Wir verabschieden ihn jetzt nach mehr als vier Jahren als DFB-Integrationsbeauftragter mit großer Dankbarkeit und der Verpflichtung, seine erfolgreiche Arbeit fortzuführen", fügte Keller an. Vor knapp vier Jahren im Herbst 2016 hatte Cacau die Rolle beim DFB übernommen. In derselben Funktion war der ehemalige Bundesliga-Profi und 23-fache Nationalspieler auch Mitglied der DFB-Kommission "Gesellschaftliche Verantwortung".