19. November 2019 / 22:09 Uhr

Alle DFB-Debütanten unter Joachim Löw im Überblick: Hertha-Profi Niklas Stark ist Nummer 106

Alle DFB-Debütanten unter Joachim Löw im Überblick: Hertha-Profi Niklas Stark ist Nummer 106

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Niklas Stark ist der 106. DFB-Debütant in der Ära von Bundestrainer Joachim Löw. Wegen seiner Verletzungen spielt er derzeit mit Gesichtsmaske
Niklas Stark ist der 106. DFB-Debütant in der Ära von Bundestrainer Joachim Löw. Wegen seiner Verletzungen spielt er derzeit mit Gesichtsmaske © imago images/Team 2
Anzeige

Im zehnten Anlauf hat der vom Verletzungspech geplagte Hertha-Verteidiger Niklas Stark sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gegeben. Er ist der 106. Neuling in der Ära von Joachim Löw. Alle Debütanten im Überblick.

Anzeige
Anzeige

Was lange währt, wird endlich gut: Niklas Stark hat im abschließenden EM-Qualifikationsspiel gegen Nordirland (6:1) sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gefeiert. Der Defensivallrounder von Hertha BSC wurde bei der Partie am Dienstagabend in Frankfurt in der 65. Minute für Lukas Klostermann eingewechselt und ist damit der 106. DFB-Debütant in der Ära von Joachim Löw. Erster Neuling unter dem Bundestrainer, der seit gut 13 Jahren im Amt ist und Deutschland 2014 zum Weltmeister machte, war im August 2006 ebenfalls ein Herthaner: Malik Fathi kam im Testspiel gegen Schweden (3:0) 45 Minuten zum Einsatz und bestritt das erste seines insgesamt nur zwei Länderspiele.

Alle Debütanten unter Joachim Löw im Überblick - klickt Euch durch die Galerie!

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Alle Nationalmannschafts-Debütanten unter Bundestrainer Joachim Löw im Überblick - kickt Euch durch die Galerie. Zur Galerie
Alle Nationalmannschafts-Debütanten unter Bundestrainer Joachim Löw im Überblick - kickt Euch durch die Galerie. ©
Anzeige

Stark hofft, dass er deutlich häufiger als Fathi das Trikot mit dem Bundesadler tragen wird und rechnet auch Chancen auf eine Nominierung für die EM-Endrunde im kommenden Jahr aus. Für den 24-Jährigen wäre es der vorläufige Höhepunkt eines bisher eher steinigen Weges bei der Nationalmannschaft. Bei der Partie gegen Nordirland stand der Abwehrspieler schon zum zehnten Mal im deutschen Aufgebot, zum Zuge war er bislang jedoch nie gekommen. Dabei machten dem Abwehrspieler auch Verletzungen immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

Mehr vom SPORTBUZZER

Als im vergangenen Oktober gegen Argentinien (2:2) mit Suat Serdar, Robin Koch, Nadiem Amiri und Luca Waldschmidt gleich vier Spieler debütierten, musste Stark mit Magen-Darm-Problemen zuschauen. Vor dem Spiel vier Tage später in Estland (3:0) zog er sich dann im Hotelzimmer (!) eine klaffende Wunde zu. Auch dieses Mal reiste er mit zwei Veilchen und einer geschienten Nase beim DFB an, nachdem er sich beim 2:4 in der Bundesliga gegen RB Leipzig üble Gesichtsverletzungen zugezogen hatte. Für einen Einsatz gegen Nordirland reichte es dann aber doch - endlich.

Die DFB-Kandidaten für die EM 2020 im Chancen-Check

Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. Zur Galerie
Ein Debütant und ein Leistungsträger: Niklas Stark (l.) kam gegen Nordirland zu seinem langersehnten ersten Einsatz, Serge Gnabry legte zum Jahresabschluss eine Drei-Tore-Gala hin. ©
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN