22. März 2022 / 14:21 Uhr

"Überzeugt davon, dass er es schafft": Darum glaubt DFB-Direktor Bierhoff an eine WM-Teilnahme von Talent Wirtz

"Überzeugt davon, dass er es schafft": Darum glaubt DFB-Direktor Bierhoff an eine WM-Teilnahme von Talent Wirtz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Florian Wirtz (r.) hofft trotz seiner schweren Verletzung auf eine WM-Teilnahme.
Florian Wirtz (r.) hofft trotz seiner schweren Verletzung auf eine WM-Teilnahme. © IMAGO/Moritz Müller/Hübner (Montage)
Anzeige

Nationalspieler Florian Wirtz hofft trotz seiner langwierigen Kreuzband-Verletzung auf eine Teilnahme an der WM in Katar. DFB-Direktor Oliver Bierhoff traut dem Leverkusen-Talent eine rechtzeitige Genesung zu – und nennt die Gründe für seinen Optimismus.

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Samstag in Sinsheim auch im Wettkampfmodus mit dem Testspiel gegen Israel ins WM-Jahr 2022 startet, wird Florian Wirtz nicht dabei sein. Das 18 Jahre alte Top-Talent von Bayer Leverkusen fällt mit einem Kreuzbandriss monatelang aus. Ob er zur Endrunde in Katar am Jahresende wieder bei einhundert Prozent sein wird, ist fraglich. DFB-Direktor Oliver Bierhoff gibt sich mit Blick auf die rechtzeitige Genesung der deutschen Zukunftshoffnung aber optimistisch. "Ich bin überzeugt davon, dass er es schafft", sagte der 53-Jährige am Dienstag.

Anzeige

Dabei stimmen Bierhoff gleich mehrere Faktoren positiv. Einen Vorteil macht er im Alter des Offensivakteurs aus. So habe es Wirtz als "junger, leichtfüßiger und eher schlankerer Spieler" leichter, eine derartige Verletzung zu verkraften. Zugleich traue man dem Leverkusen-Youngster, der in der laufenden Saison als absolute Stammkraft der Werkself auf 31 Pflichtspiele (zehn Tore, 14 Vorlagen) kommt, auch die Verarbeitung einer monatelangen Zwangspause auf mentaler Ebene zu.

Künftig wolle der DFB dem viermaligen Nationalspieler "in Abstimmung mit dem Verein alle mögliche Unterstützung geben" und ihm in der Reha-Phase beistehen. Dazu gehöre auch der ständige Austausch mit der medizinischen Abteilung. "Sein Arzt war an den Gesprächen beteiligt, insofern machen wir alles und sind davon überzeugt, dass er es schafft", ergänzte Bierhoff.

Wirtz hatte sich beim 0:1 mit Bayer Leverkusen gegen den 1. FC Köln am 13. März (0:1) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen. Direkt im Anschluss hatte sich Bundestrainer Hansi Flick bei dem 18-Jährigen gemeldet – auch mit Blick auf die Hoffnungen des Leverkusen-Stars auf eine WM-Teilnahme. "Natürlich spielt das Thema in seinem Kopf eine Rolle“, sagte sein Vater und Berater Hans Wirtz der Bild. Es sei daher eine schöne Geste von Bundestrainer Hansi Flick gewesen, "dass er Florian angerufen hat".

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.