14. November 2020 / 23:41 Uhr

DFB-Elf nach Sieg gegen Ukraine langsam in EM-Form - Löw: "Ganz ordentlich gelungen"

DFB-Elf nach Sieg gegen Ukraine langsam in EM-Form - Löw: "Ganz ordentlich gelungen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft gegen die Ukraine zufrieden.
Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft gegen die Ukraine zufrieden. © imago images/Matthias Koch
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihren zweiten Sieg in der Nations League eingefahren. Nach dem 3:1-Erfolg in Leipzig gegen die Ukraine zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw zufrieden - auch, was das Einspielen in Richtung Europameisterschaft betrifft.

So langsam kommt die deutsche Nationalmannschaft auf EM-Touren: Am vorletzten Spieltag der Nations League fuhr das Team von Bundestrainer Joachim Löw nach anfänglichen Problemen einen am Ende doch souveränen 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen die Ukraine ein - und hat sich damit die Chancen aufrecht erhalten, erstmals bei dem UEFA-Wettbewerb die Endrunde zu erreichen. Nach dem Patzer von Konkurrent Spanien gegen die Schweiz (1:1) reicht der DFB-Elf dafür am kommenden Dienstag in Sevilla ein Remis gegen die Iberer. Mit einer ähnlich guten Leistung wie gegen die Ukraine dürfte das gelingen: "Wir haben das Spiel gegen eine gute ukrainische Mannschaft gewonnen und können insgesamt zufrieden sein", sagte Löw nach Abpfiff im ZDF.

Auf sieben Positionen hatte Löw die Startelf im Vergleich zum Tschechien-Spiel (1:0) am Mittwoch verändert und dabei auf seine Stars wie das Offensiv-Trio um Serge Gnabry, Leroy Sané und Timo Werner gesetzt, die allesamt beim Test gegen Tschechien geschont wurden. Sieben Monate vor Beginn der Europameisterschaft wollte Löw seine Stammspieler gegen die Ukraine nun im Verbund testen: "Wir mussten ein paar Spieler ersetzen, aber wir haben uns dennoch gut einspielen können. Das ist uns gut gelungen", lobte Löw. Beim ersten gemeinsamen Startelf-Auftritt seit zwei Jahren bewies der junge Turbo-Sturm eindrucksvoll seine Treffsicherheit: Sané (23. Minute) und Werner (33./64.) erzielten die deutschen Treffer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bis zum Anpfiff des ersten EM-Gruppenspiels am 15. Juni in München gegen Frankreich verbleiben nur noch wenige Gelegenheiten, dass sich eine Mannschaft festspielen kann: Für den kommenden März sind von der FIFA drei Länderspiel-Spieltage angesetzt worden, hinzu kommen Testspiele kurz vor der EURO. Gegen wen die DFB-Elf dann spielt, steht noch nicht fest. Umso wichtiger ist es jetzt, Erfahrungen zu sammeln. Das sieht auch Leon Goretzka so, der beim Sieg gegen die Ukraine zwei Vorlagen beisteuerte: "Es war ein sehr schwieriges Spiel. In der aktuellen Situation hilft nur eines: Siege, und das haben wir heute geschafft“, so der Bayern-Star.

Anzeige

Bis zur Europameisterschaft muss die DFB-Elf aber noch am Feintuning arbeiten. Ganz zufrieden war Löw mit der Vorstellung seiner Elf über die komplette Spielzeit nicht: "In der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel unter Kontrolle. In der zweiten Halbzeit waren unsere Aktionen nicht mehr so zielführend." Es ist also noch Luft nach oben.