20. Dezember 2022 / 16:32 Uhr

DFB-Frauen kritisieren Argentinien-Keeper Martinez nach Jubel-Geste: "Unerklärbar"

DFB-Frauen kritisieren Argentinien-Keeper Martinez nach Jubel-Geste: "Unerklärbar"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Emiliano Martinez (Mitte) sorgte mit einer obszönen Jubel-Geste bei der WM-Siegerehrung für Aufsehen.
Emiliano Martinez (Mitte) sorgte mit einer obszönen Jubel-Geste bei der WM-Siegerehrung für Aufsehen. © IMAGO/Sven Simon/Ulrich Wagner/Hübner (Montage)
Anzeige

Argentinien-Torhüter Emiliano Martinez sorgte im Anschluss an den WM-Triumph der "Albiceleste" bei der Siegerehrung mit einer obszönen Jubel-Geste für Aufsehen. Die deutsche Nationaltorhüterin Merle Frohms kritisierte den Schlussmann dafür ebenso wie ihre DFB-Teamkollegin Lina Magull.

Die deutsche Nationaltorhüterin Merle Frohms hat der umstrittenen Geste von Argentiniens Schlussmann Emiliano Martinez beim Finale der Weltmeisterschaft nicht viel abgewinnen können. "Ich habe das Bild relativ schnell weggeklickt. Das hat mich nicht angesprochen und ich wollte auch nicht mehr über die Beweggründe erfahren. Ich habe es ignoriert und beiseite geschoben", sagte die 27 Jahre alte Torfrau vom deutschen Meister VfL Wolfsburg der Deutschen Presse-Agentur.

Anzeige

Auch Nationalspielerin Lina Magull hat für die Aktion des Argentinien-Keepers kein Verständnis. "Der Jubel von Emiliano Martinez mit seiner WM-Trophäe bleibt mir unerklärbar. Den hätte er sich sparen können", schreibt die 28-Jährige in ihrer Kolumne bei gmx.de: "Man sollte so etwas vor so vielen Menschen nicht machen. Martinez hätte über die Provokationen der Fans hinweglachen können. Seine persönliche Auszeichnung als bester Torwart der WM ist das stärkste Gegenargument. Außerdem ist er Weltmeister geworden."

Martinez hatte seine obszöne Geste damit erklärt, dass er sich von den Buhrufen und Pfiffen der französischen Fans im Stadion provoziert gefühlt hätte."Ich tat es, weil mich die Franzosen ausbuhten", erklärte der Schlussmann sein unsportliches Verhalten auf der größtmöglichen Fußball-Bühne gegenüber dem TV-Sender TyC Sports – und legte gegen die Frankreich-Anhänger nach: "Ich kann mit ihrer Arroganz nichts anfangen."

Martinez, der beim Finalsieg der Argentinier im Elfmeterschießen am Sonntag gegen Frankreich (4:2) den Schuss des Bayern-Profis Kingsley Coman gehalten hatte, wurde zum besten Torhüter des Turniers gekürt. Die Trophäe benutzte der 30-Jährige nach der Übergabe für einen obszönen Jubel, als er den Goldenen Handschuh provokant vor seinem Unterleib hielt.