17. November 2020 / 23:19 Uhr

DFB-Kapitän Neuer über Debakel gegen Spanien: "Spiel vergeigt" - Kroos fordert Analyse

DFB-Kapitän Neuer über Debakel gegen Spanien: "Spiel vergeigt" - Kroos fordert Analyse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer hat nach dem Debakel Klartext gesprochen.
Manuel Neuer hat nach dem Debakel Klartext gesprochen. © imago images/Eibner
Anzeige

Im letzten Spiel des Corona-Jahres erlebt die Nationalmannschaft ein Debakel. Das 0:6 gegen Spanien wertet DFB-Rekord-Torwart Manuel Neuer in seinem bitteren Resümee als "Tiefschlag" auf dem Weg zur EM. Toni Kroos fordert eine Analyse.

Anzeige

0:6-Demütigung statt Gruppensieg: Angstgegner Spanien hat einer führungslosen deutschen Nationalmannschaft zum Abschluss des komplizierten Corona-Jahres 2020 die höchste Niederlage in der Amtszeit von Joachim Löw verpasst. Der deutschen Mannschaft hat fast alles gefehlt: Vom Willen bis zur Körpersprache auf dem Platz. Die DFB-Elf war nicht im Spiel und absolut harmlos. Neben der im direkten Duell um Platz eins verpassten Qualifikation für das Finalturnier der Nations League war die Fußball-Lehrstunde auch ein heftiger Stimmungsdämpfer mit Blick auf das kommende EM-Jahr. Nach Abpfiff fanden DFB-Kapitän Manuel Neuer, Führungsspieler Toni Kroos und Angreifer Serge Gnabry klare Worte.

Anzeige

"Die bitterste Niederlage war es nicht, aber eine der klarsten", sagte ein angefressen wirkender Kroos nach seinem 101. Länderspiel in der ARD. Sie habe „weh“ getan: „Wir haben überhaupt keinen Zugriff bekommen. Spanien hat uns alles vorgemacht, mit Ball und ohne Ball", so der Real-Spieler weiter. Der Weltmeister von 2014 fordert deshalb eine "Analyse" in Richtung der Europameisterschaft: "Es ist einiges zu tun", zog Kroos ein ernüchterndes Fazit.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Gegentreffer durch Alvaro Morata (17. Minute), den dreimal erfolgreichen Ferran Torres (30./55./72.), Rodri (38.) und Mikel Oyarzabal (89.) bedeuteten die höchste DFB-Niederlage seit 1931. Torwart Manuel Neuer, der klar beste Spieler der Löw-Elf, erlebte ein trauriges 96. Länderspiel, mit dem er zum alleinigen deutschen Rekordtorwart aufstieg. "Das ist ganz enttäuschend für uns alle", sagte Neuer. Er bemängelte die Körpersprache und die Kommunikation auf dem Spielfeld: "Ich bin ein Teil der Mannschaft. Wir haben zusammen das Spiel vergeigt. Die Körpersprache und die Kommunikation waren zu wenig. Wir hätten mehr sprechen müssen. Gerade nach dem ersten Tor." Es sei wichtig, dass man sich unterstützt, so Neuer weiter. "Das ist einfach nur bitter. Wir müssen alle Spiele ernst nehmen."

Auch Serge Gnabry sprach nach der Partie Klartext: "Wir haben es keinen Zentimeter hinbekommen. Wir haben es nicht geschafft, Zugriff zu kriegen. Spanien hat verdient auch in der Höhe gewonnen", kritisierte der Bayern-Stürmer. "Ich denke jetzt weiß man in so einem Spiel, wo man steht. Es gibt uns zu denken, wir müssen das Beste aus dem Tiefschlag machen."