05. September 2020 / 08:06 Uhr

DFB-Präsident Fritz Keller unterstreicht deutsches EM-Ziel: Mindestens bis ins Halbfinale

DFB-Präsident Fritz Keller unterstreicht deutsches EM-Ziel: Mindestens bis ins Halbfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DFB-Präsident Fritz Keller hat seine Zielvorgabe für die EM 2021 untermauert.
DFB-Präsident Fritz Keller hat seine Zielvorgabe für die EM 2021 untermauert. © 2020 Getty Images (Montage)
Anzeige

Mit dem Unentschieden gegen Spanien am Donnerstag ist die Nationalmannschaft zurück auf dem Platz. Langfristig liegen die Planungen beim DFB aber auf der Europameisterschaft im kommenden Jahr. Und mit Blick auf das Turnier hat DFB-Präsident Fritz Keller nun seine Zielvorgabe erneuert.

Mit dem 1:1 gegen Spanien in der Nations League hat bei der deutschen Nationalmannschaft der Spielbetrieb wieder begonnen. Der Wettbewerb soll der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw vor allem wichtige Spielpraxis auf dem Weg zur Europameisterschaft im kommenden Jahr geben. Dass der Blick beim DFB schon auf dem wegen der Corona-Pandemie verschobenen Turnier liegt, hat nun auch DFB-Präsident Fritz Keller erneut bekräftigt. Am Freitag hat Keller nämlich untermauert, dass die Löw-Elf bei der EM mindestens bis ins Halbfinale kommen soll. "Absolut", sagte der 63-Jährige auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend: "Die Nationalmannschaft und Oliver Bierhoff haben ja auch von sich aus das Ziel Weltspitze ausgegeben."

Anzeige

Keller: "Ich bin sehr, sehr zuversichtlich"

Der erste Auftritt der DFB-Elf nach der Corona-Pause im Spiel gegen Spanien am Donnerstagabend stimme ihn optimistisch, sagte Keller. "Dafür, dass die Mannschaft so noch nie zusammen gespielt hat, hat sie es ordentlich gemacht. Man hat gesehen, wie viele Talente und gute Spieler wir haben. Vor allem wenn man bedenkt, wer alles nicht dabei war. Ich bin sehr, sehr zuversichtlich."

Mehr vom SPORTBUZZER

Bereits im Januar hatte Keller gefordert, dass das Team von Bundestrainer Löw bei der kommenden EM "mindestens ins Halbfinale, vielleicht ins Finale" kommen müsse. "Man muss sich hohe Ziele setzen", hatte er damals betont. Am Sonntag trifft die Nationalmannschaft im zweiten Spiel der neuen Nations-League-Spielzeit in Basel auf die Schweiz (20.45 Uhr, ZDF). Bundestrainer Löw blickt vor der Partie ebenfalls schon auf das Turnier im kommenden Jahr und die Belastungssteuerung vor der anstehenden Spielzeit, die für viele Nationalspieler bei ihren Klubs einen vollen Terminkalender vorsieht. "Siege sind gut in der Nations League, aber nicht das Allerwichtigste", sagte Löw und kündigte an, einigen Spielern gegen die Schweiz womöglich eine Pause zu genehmigen.