07. September 2021 / 13:30 Uhr

DFB-Profi Marco Reus fehlt in Island mit Knie-Problemen – Bundestrainer Hansi Flick verzichtet auf Ridle Baku

DFB-Profi Marco Reus fehlt in Island mit Knie-Problemen – Bundestrainer Hansi Flick verzichtet auf Ridle Baku

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Hansi Flick hat verkündet, dass das DFB-Team die Länderspielreise nach Island ohne die verletzten Marco Reus und Ridle Baku antreten wird.
Bundestrainer Hansi Flick hat verkündet, dass das DFB-Team die Länderspielreise nach Island ohne die verletzten Marco Reus und Ridle Baku antreten wird. © IMAGO / Sven Simon / Pressefoto Baumann (Montage)
Anzeige

Bundestrainer Hansi Flick verzichtet beim WM-Qualifikationsspiel in Island am Mittwoch auf Marco Reus und Ridle Baku. Während Reus angeschlagen zurück zum BVB reist, wurde Baku ein Opfer des kleineren Kaders am Spieltag. Bei Kai Havertz und Robin Gosens gab Flick indes Entwarnung.

Ohne Marco Reus und Ridle Baku tritt die Nationalmannschaft am Dienstag die Reise zum dritten Länderspiel unter Bundestrainer Hansi Flick an. Am Mittwochabend trifft das DFB-Team in der WM-Qualifikation in Reykjavik auf Island (20.45 Uhr, RTL). Wie der Bundestrainer auf der Pressekonferenz vor der Partie mitteilte, ist ein Einsatz des angeschlagenen Reus keine Option. Auf den Wolfsburger Youngster Baku verzichteten Flick und sein Team hingegegen, um nicht mehr als die 20 Feldspieler und drei Torhüter mitzunehmen, die am Spieltag auch zum Einsatz kommen können.

Anzeige

Reus, der im Sommer auch aus Gründen der Belastungssteuerung auf die EM-Teilnahme verzichtet hatte, plagte sich nach dem Armenien-Spiel (6:0) mit Knie-Problemen. "Es ist nichts zu sehen im Knie, es ist alles okay. Aber er hat Probleme und es war halt einfach zu kurz", erklärte Flick am Dienstag. "Ich denke mal, ein Tag länger hätte gut getan und dann wäre er fit gewesen. Ich hoffe natürlich, dass er Dortmund für das Wochenende zur Verfügung steht."

Noch schwerer zu verdauen, dürfte die Heimreise wohl für Ridle Baku sein. Der 23 Jahre alte rechte Außenbahnspieler kam im ersten Spiel gegen Liechtenstein (2:0) noch über 60 Minuten zum Einsatz. Gegen Armenien verzichtete Flick dann auf ihn. Der Bundestrainer betonte allerdings, dass der Verzicht auf Baku in Island keine Disziplinarmaßnahme darstellt: "Bei Ridle hat es überhaupt nichts mit seiner Leistung zu tun, sondern wir haben halt einen mehr und als Trainerteam muss man da auch mal Entscheidungen treffen", erklärte Flick. "Wir haben uns dann eher für andere entschieden und Ridle fährt nach Hause. Aber er hat hier eine absolut gute Leistung gebracht, genau wie andere und er hätte es auch verdient gehabt."

Havertz und Gosens sind einsatzfähig: "Sonst hätten wir sie nicht mitgenommen"

Auch dem VfL Wolfsburg und Coach Mark van Bommel wollte Flick mit der Entscheidung entgegen kommen und den Leistungsträger des Champions-League-Teilnehmers nicht unnötig mitfliegen lassen: "Ich denke, auch aus Sicht eines Vereins, eines Klubtrainers wäre es nicht nachzuvollziehen gewesen."

Entwarnung gab Flick hingegen bei Kai Havertz (FC Chelsea) und Robin Gosens (Atalanta Bergamo). Die beiden DFB-Profis waren nach dem Armenien-Spiel ebenfalls angeschlagen, sind nun aber wieder voll genesen: "Beide Spieler, sowohl Robin als auch Kai sind einsatzfähig. Wenn da 10, 20 Prozent gefehlt hätten, hätten wir sie nicht mitgenommen", erklärte Flick.