15. November 2020 / 11:09 Uhr

Nach Quoten-Debakel gegen Tschechien: DFB-Sieg gegen Ukraine zog wieder mehr TV-Zuschauer an

Nach Quoten-Debakel gegen Tschechien: DFB-Sieg gegen Ukraine zog wieder mehr TV-Zuschauer an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das DFB-Spiel gegen die Ukraine hat wieder mehr Interesse geweckt.
Das DFB-Spiel gegen die Ukraine hat wieder mehr Interesse geweckt. © imago images/Karina Hessland (Montage)
Anzeige

Nach einer überaus schlechten TV-Quote beim Testspiel gegen Tschechien haben wieder mehr Zuschauer den Sieg der Nationalmannschaft gegen die Ukraine verfolgt. An starke Einschaltquoten der Vergangenheit kam das DFB-Team aber erneut nicht ran.

Anzeige

Das Interesse der TV-Zuschauer am Nations-League-Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine am Samstagabend war deutlich höher als drei Tage zuvor beim Testspiel gegen Tschechien. Die Live-Übertragung des 3:1-Sieges am Samstagabend im ZDF sahen durchschnittlich 8,16 Millionen Menschen. Das ergab nach Sender-Angaben einen Marktanteil von 26,1 Prozent. Im Vergleich zu Übertragungen in früheren Jahren ist das allerdings eine eher mäßige Quote.

Anzeige

Am Mittwoch hatten im Durchschnitt nur 5,42 Millionen Menschen bei RTL den 1:0-Sieg gegen Tschechien gesehen und bei einem Marktanteil von 18,2 Prozent für die schlechteste Quote einer Länderspiel-Übertragung in den Abendstunden seit mindestens 20 Jahren gesorgt. Die Trödelshow "Bares für Rares" im ZDF hatte an dem Abend eine bessere Quote erzielt. Insgesamt waren die Zahlen von ARD, ZDF und RTL bei Live-Übertragungen der DFB-Auswahl zuletzt rückläufig.

Mehr vom SPORTBUZZER

Löw sah schwache Quote entspannt: "Diese Phasen gab es immer mal"

Die schwache Quote gegen Tschechien hatte Bundestrainer Joachim Löw kalt gelassen. Vor dem Ukraine-Spiel erklärte Löw, dass es "diese Phasen bei der Nationalmannschaft immer mal gab". Gerade Freundschaftsspiele seien "das, was die Zuschauer vielleicht nicht immer brennend interessiert". Mit Blick auf die Europameisterschaft im kommenden Jahr erwartet der Bundestrainer ein zunehmendes Interesse: "Nächstes Jahr, wenn es gegen Frankreich geht, können sie davon ausgehen, dass die Einschaltquote wieder sehr hoch sein wird."

Schon am Dienstag gibt es für Löws Mannschaft indes einen Testlauf gegen eine andere große europäische Nation. Zum Finale der Nations-League-Gruppenphase trifft die DFB-Elf in Sevilla auf Spanien (20.45 Uhr, ZDF). Gegen die Spanier reicht der deutschen Auswahl schon ein Unentschieden um das Halbfinale des Wettbewerbs zu erreichen.