09. Mai 2020 / 14:04 Uhr

Bericht: DFB plant Neustart in 3. Liga am 26. Mai - Präsidium und Politik entscheiden am Montag

Bericht: DFB plant Neustart in 3. Liga am 26. Mai - Präsidium und Politik entscheiden am Montag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die 3. Liga soll noch Ende Mai den Spielbetrieb wieder aufnehmen. 
Die 3. Liga soll noch Ende Mai den Spielbetrieb wieder aufnehmen.  © imago images/Eibner
Anzeige

Nach der Bundesliga und 2. Liga soll es auch in der 3. Liga mit der Saison weitergehen - sogar noch Ende Mai. Dies berichtet die ARD-"Sportschau", der ein entsprechendes Schreiben vorliegt. Am Montag soll final über den Plan entschieden werden.

Anzeige
Anzeige

In der 3. Liga stehen die Zeichen nun auch auf Saison-Fortsetzung mit Geisterspielen. Wie die ARD-"Sportschau" am Samstag berichtet, sollen sich die zuständigen Gremien auf einen Neustart am 26. Mai geeinigt haben. Demnach soll es bereits eine "Anpassung des Rahmenterminkalenders" geben, heißt es in dem Schreiben. Am Montag soll das DFB-Präsidium final darüber entscheiden. Abhängig sei der Plan "selbstverständlich (...) von der Freigabe durch die politischen Verantwortungsträger". Erwin Bugar, DFB-Vizepräsident und Präsident des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes, hatte einen Wiederbeginn in der 3. Liga am Freitagabend im MDR bereits bekräftigt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Politik dürfte dem Vorhaben schon bald ihre Freigabe erteilen. Wie die "Sportschau" unter Berufung auf Informationen aus Drittliga-Kreisen weiter berichtet, wird es auf dieser Ebene ebenfalls am Montag zu einer Entscheidung kommen. Vom DFB heißt es: "Um den engen Zeitplan bei einer Freigabe dennoch realisieren zu können, möchten wir Sie jedoch bereits heute über den voraussichtlichen neuen Starttermin im ausgearbeiteten Rahmenterminkalender informieren und die wichtigsten Eckdaten darlegen."

DFB veröffentlichte eigenes Hygienekonzept

Die Bundesliga und 2. Liga erhielten am Mittwoch die Freigabe der Bundesregierung für eine Saison-Fortsetung. Am Donnerstag legte sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) auf einen Neustart des Spielbetriebs ab dem 16. Mai fest. Dem Re-Start zugrunde liegt ein ausführliches Hygienekonzept. Der DFB will im Kern das von der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ entwickelte Konzept für die Bundesliga und 2. Liga auch für die Fortsetzung seiner Wettbewerbe anwenden - dazu zählen neben der 3. Liga auch die Frauen-Bundesliga und der DFB-Pokal. Für die ebenfalls derzeit unterbrochene Saison der Frauen-Bundesliga sei der 29. Mai als Fortsetzungstermin vorgesehen.

Internationale Pressestimmen zur Bundesliga-Fortsetzung

Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Re-Start gesammelt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat die internationalen Pressestimmen zum Bundesliga-Re-Start gesammelt. ©

Unter den Spielern der dritthöchsten deutschen Spielklasse gibt es aber durchaus auch kritische Stimmen zum Thema Saison-Fortführung. Sören Bertram vom 1. FC Magdeburg hat in der Diskussion um eine Saison-Fortsetzung fehlendes Mitspracherecht der Spieler beklagt. "Der DFB will unbedingt, dass es weitergeht. Die Spieler werden zu diesem Thema aber überhaupt nicht einbezogen. Wir sind nur Marionetten", sagte der 28-Jährige der Magdeburger Volksstimme.

Magdeburg-Profi Bertram: "Habe Angst, mich anzustecken"

Offensivspieler Bertram macht sich auch um die eigene Gesundheit große Sorgen: "Ich habe Angst davor, mich bei einem Spiel anzustecken. Die Gefahr ist bei vielen Zweikämpfen gegeben." Wie sein Verein fordert Bertram deshalb einen Abbruch der Saison: "Wir sind alle im Kopf nicht frei, weil wir nach einer Infektion für den Rest unseres Lebens Lungenprobleme haben könnten."