26. Juli 2020 / 18:55 Uhr

"Schwieriges Los": Hannover 96 spielt in der ersten Pokalrunde bei den Würzburger Kickers

"Schwieriges Los": Hannover 96 spielt in der ersten Pokalrunde bei den Würzburger Kickers

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hendrik Weydandt und Hannover 96 spielen in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen die Würzburger Kickers. 
Hendrik Weydandt und Hannover 96 spielen in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen die Würzburger Kickers.  © imago images/Fotomontage
Anzeige

Hannover 96 bekommt es in der ersten Runde des DFB-Pokals mit den Würzburger Kickers zu tun. Nachdem die Roten in der vergangenen Spielzeit bereits in Runde eins die Segel streichen mussten, soll es dieses Mal besser klappen. Die Begegnung findet zwischen dem 11. und 14. September in Würzburg statt. 

Anzeige
Anzeige

Lukas Grozurek traf in der 53. Minute, Marvin Wanitzek in der 61. Minute - und damit war das Abenteuer DFB-Pokal für Hannover 96 in der vergangenen Saison nach der 1. Runde schon wieder vorbei; die Hürde Karlsruher SC erwies sich als zu hoch für die damals noch von Mirko Slomka trainierten Roten.

DFB-Pokal: So weit kam Hannover 96 in den vergangenen zehn Jahren

<b>2019/20:</b> Während das DFB-Pokal-Gastspiel in der ersten Runde der vergangenen Spielzeit noch mit 6:0 an Hannover 96 ging, müssen die Roten ein Jahr später als frischgebackener Zweitligist mit einem 0:2 wieder nach Niedersachsen reisen: Aus in Runde eins.  Zur Galerie
2019/20: Während das DFB-Pokal-Gastspiel in der ersten Runde der vergangenen Spielzeit noch mit 6:0 an Hannover 96 ging, müssen die "Roten" ein Jahr später als frischgebackener Zweitligist mit einem 0:2 wieder nach Niedersachsen reisen: Aus in Runde eins.  ©

"Es ist ein schwieriges Los, das wissen wir. Aber wir werden sicher nicht jammern."

In der Saison 2020/21 soll es unter Kenan Kocak nun besser laufen. Diesmal bekommen es die Roten in der ersten Runde mit dem Zweitligaaufsteiger Würzburger Kickers zu tun. Das Team von Michael Schiele belegte in der abgelaufenen Saison den 2. Platz der 3. Liga und spielt künftig eine Klasse höher. Die Begegnung findet zwischen dem 11. und 14. September in Würzburg statt.

Manager Gerhard Zuber weiß, dass es für 96 durchaus hätte leichter kommen können: "Es ist das Duell mit einem Ligakonkurrenten und damit eines der schwierigst möglichen Lose im Topf. Für uns ist es also direkt eine Standortbestimmung, bei der wir aber natürlich den Anspruch haben, sie für uns zu entscheiden." Trainer Kenan Kocak schlug in die gleiche Kerbe: "Es ist ein schwieriges Los, das wissen wir. Aber wir werden sicher nicht jammern. Wir werden uns gut auf das Spiel vorbereiten und wollen auf jeden Fall die nächste Runde erreichen."

Mehr zu Hannover 96

Mit das schwerste Los

Die Würzburger Kickers sind als Zweitligist in jedem Fall mit das schwerste Los, das das Team von Kenan Kocak bekommen konnte. Aufgrund der Corona-Pandemie war diese Auslosung aber ohnehin anders als je zuvor. 23 Lose wurden mit Landesverbänden beschriftet, da die entscheidenden Spiele der Landespokale noch nicht ausgetragen werden konnten. Teilweise weilen die jeweiligen Wettbewerbe noch im Viertelfinale. Profiteams, die einen solchen Landesverband zugelost bekommen haben, müssen auf ihren endgültigen Gegner also noch warten. 96 hat in jedem Fall jetzt schon Gewissheit und kann sich auf die Würzburger Kickers intensiv vorbereiten.