04. Juli 2021 / 19:14 Uhr

Liveticker zum Nachlesen: Die Auslosung zur 1. Runde im DFB-Pokal

Liveticker zum Nachlesen: Die Auslosung zur 1. Runde im DFB-Pokal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im Liveticker: Am Sonntag wird die erste Runde im DFB-Pokal ausgelost.
Im Liveticker: Am Sonntag wird die erste Runde im DFB-Pokal ausgelost. © IMAGO/MaBoSports (Montage)
Anzeige

Die Auslosung der ersten Runde im DFB-Pokal im Liveticker: Wen ziehen die Favoriten um den FC Bayern, Borussia Dortmund und RB Leipzig? Wo kommt es zu hochklassigen Duellen? Und welche Teams bekommen die Underdogs aus dem Amateurbereich zugelost?

Anzeige

DIE AUSLOSUNG IST BEENDET - HIER FINDET IHR ALLE PARTIEN IM ÜBERBLICK!

Anzeige

Noch 33 Tage, dann geht die Saison für die deutschen Top-Vereine wieder los. Vom 6. bis zum 9. August steigt in diesem Jahr die erste Hauptrunde im DFB-Pokal. Und am Sonntagabend werden zunächst einmal die Ansetzungen ermittelt. Ab 18.30 Uhr zieht "Losfee" Thomas Broich die Paarungen der ersten Runde und schafft für die Fans somit Klarheit, wohin ihr Team zum Saison-Start reisen muss. Gerade die Amateurklubs dürfen auf ein großes Los hoffen.

Denn neben den jeweils 18 Mannschaften der Bundesliga und der 2. Liga, die in diesem Jahr übrigens schon vor der ersten Pokalrunde in die Saison startet, sowie den vier besten Teams der dritthöchsten Spielklasse wird das Teilnehmerfeld durch die Sieger der Landespokal-Wettbewerbe komplettiert. Anders als im vergangenen Jahr auf dem Höhepunkt der Corona-Krise konnten die Sieger der Amateurwettbewerbe in diesem Jahr auch zum Großteil ermittelt werden. Einzig für den Berliner Fußballverband wird noch mit einem Platzhalter gelost. Die Paarungen gibt es hier ab 18.30 Uhr im Liveticker!

Liveticker wird nicht angezeigt? Hier klicken!

In diesem Jahr ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth als Ziehungsleiter für die Auslosung verantwortlich. Der ehemalige U21-Nationalspieler und ARD-Experte Thomas Broich wird die Lose ziehen. Stephanie Müller-Spirra moderiert die Sportschau-Sendung. Gezogen werden die Lose aus zwei Töpfen. In Topf 1 befinden sich die Teams der 1. und 2. Bundesliga, im zweiten Topf landen die Amateur-Klubs. Damit in beiden Behältern 32 Teams liegen, werden die vier schwächsten Mannschaften der 2. sowie die Aufsteiger zur 2. Liga dem Amateur-Topf zugeordnet.

Die erste Runde des DFB-Pokals wird vom 6. bis 9. August ausgetragen. Die Zweite Runde folgt Ende Oktober (26.10. und 27.10.) mit dem Achtelfinale geht es dann im neuen Jahr weiter (18./19. Januar 2022). Das Finale in Berlin findet am 21. Mai 2022 statt.

DFB-Pokal-Auslosung im Überblick: Diese Teams haben sich für die 1. Runde qualifiziert

Bundesliga

  • FC Bayern München
  • RB Leipzig
  • Borussia Dortmund
  • VfL Wolfsburg
  • Eintracht Frankfurt
  • Bayer Leverkusen
  • 1. FC Union Berlin
  • Borussia Mönchengladbach
  • VfB Stuttgart
  • SC Freiburg
  • TSG Hoffenheim
  • 1. FSV Mainz 05
  • Hertha BSC
  • Arminia Bielefeld
  • 1. FC Köln
  • VfL Bochum
  • SpVgg Greuther Fürth

2. Bundesliga

  • Werder Bremen
  • FC Schalke 04
  • Holstein Kiel
  • Hamburger SV
  • Fortuna Düsseldorf
  • Karlsruher SC
  • SV Darmstadt 98
  • 1. FC Heidenheim
  • SC Paderborn
  • FC St. Pauli
  • 1. FC Nürnberg
  • FC Erzgebirge Aue
  • Hannover 96
  • SSV Jahn Regensburg
  • SV Sandhausen
  • Dynamo Dresden
  • Hansa Rostock
  • FC Ingolstadt

3. Liga

  • VfL Osnabrück
  • Eintracht Braunschweig
  • Würzburger Kickers
  • TSV 1860 München
  • Viktoria Köln (als Sieger des Mittelrheinpokals)
  • Waldhof Mannheim (Sieger Landespokal Baden)
  • SV Meppen (Sieger Landespokal Niedersachsen)
  • SV Wehen Wiesbaden (Sieger Landespokal Hessen)
  • 1. FC Magdeburg (Sieger Landespokal Sachsen-Anhalt)
  • 1. FC Kaiserslautern (nach Entscheidung durch den Südwestdeutschen Fußball-Verband)
  • Türkgücü München (Sieger Bayerischer Verbandspokal)

Regionalliga

  • Preußen Münster (als bester westfälischer Regionalligist)
  • Sportfreunde Lotte (als Finalist im Westfalenpokal)
  • Wuppertaler SV (Sieger des Niederrheinpokals)
  • SpVgg Elversberg (Sieger Landespokal Saarland)
  • TuS RW Koblenz (Sieger Qualifikation Rheinland)
  • SSV Ulm 1846 (Sieger Landespokal Württemberg)
  • SV Babelsberg (Sieger Landespokal Brandenburg)
  • Lok Leipzig (Sieger Landespokal Sachsen)
  • SpVgg Bayreuth (Sieger Ligapokal Bayern)
  • FC Eintracht Norderstedt (Sieger Landespokal Hamburg)
  • SC Weiche Flensburg (Sieger Landespokal Schleswig-Holstein)
  • Carl Zeiss Jena (Sieger Landespokal Thüringen)

Oberliga

  • Greifswalder FC (als ranghöchster Verein von Mecklenburg-Vorpommern, da Hansa Rostock bereits qualifiziert ist)
  • VfL Oldenburg (als Lossieger im Niedersachsenpokal der Amateure)
  • FC 08 Villingen (Landespokal Südbaden)
  • Bremer SV (Landespokal Bremen)