27. September 2021 / 22:15 Uhr

DFB-Pokal: Fußballerinen des Rostocker FC sind raus

DFB-Pokal: Fußballerinen des Rostocker FC sind raus

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Torhüterin Nina Wunder vom RFC will in dieser Szene noch gegen die gegnerische Spielerin zupacken.
Torhüterin Nina Wunder vom RFC will in dieser Szene noch gegen die gegnerische Spielerin zupacken. © Ulf Lange
Anzeige

Zweitliga-Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg war eine Nummer zu groß. Gegen den Favoriten halten die Rostockerinnen im ersten Durchgang über weite Strecken noch gut mit.

Rostock. Die Fußballerinnen des Rostocker FC sind aus dem DFB-Pokal der Frauen ausgeschieden. Das Team von Trainer Robert Fölsch unterlag in der 2. Runde am Sonntag vor heimischer Kulisse dem Zweitliga-Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg mit 0:7 (0:3). Der Regionalligist aus Rostock stand zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte im Sechzehntelfinale.

Anzeige

Trotz der deutlichen Niederlage zeigten sich die Rostockerinnen defensiv verbessert. Hinten hatte das Heimteam versucht, besser zu verteidigen als in der Vorwoche beim 0:9 in der Liga gegen Türkiyemspor Berlin. Das gelang gegen Henstedt-Ulzburg auch bis kurz vor der Pause. Der RFC lag nach frühem Rückstand bis kurz vor dem Kabinengang nur mit einem Tor hinten, kassierte dann aber noch zwei Gegentreffer. Das nahm zur Halbzeit auch die Spannung aus der Partie.

Mehr zum Kreis Warnow

Fünf der insgesamt sieben Gegentore kassierten die Rostockerinnen nach Standards - zu viele. Das will der RFC im nächsten Pflichtspiel am 13. Oktober gegen den Verbandsligisten Greifswalder FC besser machen. Dann geht es um den Einzug ins Landespokal-Halbfinale.

Rostocker FC: Wunder - Knitter (46. Schulz), Brandenburg (46. Dalichau), Lischke, Heinschel (58. Friese), Bönsch, Henschel, Montzki (58. Wiechers), Trepte, Tägtmeier, de Vries.
Tore: 0:1 Michel (6.), 0:2 Hilmer (45.), 0:3 Knobloch (45. +2), 0:4, 0:5 Homp (52., 63.), 0:6 Nagorny (69.), 0:7 Hilmer (77.).
Schiedsrichter: Jacqueline Herrmann.
Zuschauer: 150.