27. März 2020 / 16:48 Uhr

Wegen Coronavirus-Pandemie: DFB verschiebt Halbfinale-Spiele im DFB-Pokal

Wegen Coronavirus-Pandemie: DFB verschiebt Halbfinale-Spiele im DFB-Pokal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Beide Halbfinal-Partien zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt, sowie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen finden nicht wie geplant statt.
Beide Halbfinal-Partien zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt, sowie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen finden nicht wie geplant statt. © imago images/osnapix
Anzeige

Nicht nur die Bundesliga pausiert, auch die Spiele im DFB-Pokal müssen verschoben werden. Beide Halbfinal-Partien zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt, sowie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen finden nicht wie geplant statt.

Anzeige
Anzeige

Jetzt hat das Coronavirus aus Auswirkungen auf den DFB-Pokal! Wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitagnachmittag bekannt gab, mussten die beiden Halbfinal-Partien zwischen dem FC Bayern und Eintracht Frankfurt, sowie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen verschoben werden. Wann die Spiele nachgeholt werden sollen, steht noch nicht fest.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Gemäß der aktuellen Verfügungslage ist der Spielbetrieb untersagt und ein Trainingsbetrieb nur sehr eingeschränkt möglich. Es ist davon auszugehen, dass die Verfügungslage auch für die avisierten Pokaltermine bestehen bleibt und keine Fußballspiele ausgetragen werden dürfen. Daher ist weder Planungssicherheit für die Vereine gegeben noch eine adäquate Vorbereitung aus sportlicher Sicht möglich", teilte der DFB in einer Mitteilung mit.

Die beiden Pokal-Partien, die eigentlich am 21. und 22. April hätten stattfinden sollen, wurden deshalb erst einmal auf noch unbestimmte Zeit verschoben.

Pokalwunder: Die größten Sensationen der DFB-Pokal-Geschichte

Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. Zur Galerie
Der Berliner AK fegt Hoffenheim im Jahr 2012 mit 4:0 vom Platz, Vestenbergsgreuth besiegt 1994 den deutschen Meister FC Bayern um Torwart Oliver Kahn mit 1:0. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Sensationen in der Geschichte des DFB-Pokals. ©

DFL empfiehlt Bundesliga-Pause bis Ende April

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird auch die Bundesliga weiterhin pausieren - das ist zumindest der Plan des DFL-Präsidiums. "Das Präsidium ist sich im Klaren darüber, dass alle Szenarien und Handlungsoptionen auch von externen Faktoren abhängig sind, auf deren Entwicklung DFL und Klubs nur begrenzt oder teilweise gar keinen Einfluss haben: unter anderem die weitere Verbreitung des Virus und die Bewertung der Lage durch die Politik. Vor diesem Hintergrund wird das Präsidium der Mitgliederversammlung eine weitere Aussetzung des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April empfehlen", teilte die DFL am Dienstag mit.

Zunächst war nur eine Unterbrechung des Spielbetriebs bis zum 2. April angedacht. Doch aufgrund der Entwicklung der Pandemie muss die Liga die Pause verlängern.