22. Dezember 2020 / 20:26 Uhr

DFB-Pokal kompakt: Schalke zwingt Regionalligist Ulm in die Knie – RB Leipzig locker weiter

DFB-Pokal kompakt: Schalke zwingt Regionalligist Ulm in die Knie – RB Leipzig locker weiter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Benito Raman (r.) traf doppelt beim ersten Schalke-Sieg seit Anfang November. Willi Orban köpfte Leipzig zum Erfolg in Augsburg.
Benito Raman (r.) traf doppelt beim ersten Schalke-Sieg seit Anfang November. Willi Orban köpfte Leipzig zum Erfolg in Augsburg. © imago images/RHR-Foto
Anzeige

Der FC Schalke 04 kann zumindest im DFB-Pokal noch gewinnen: Im zweiten Spiel unter Huub Stevens besiegte man Underdog Ulm. Im Bundesliga-Duell schaltete RB Leipzig indes Augsburg aus. Auch der 1. FC Köln zog ins Achtelfinale ein.

Anzeige

SSV Ulm - FC Schalke 04 1:3 (0:1)

Schalke kann es noch! Nach dem mittlerweile 29. Bundesliga-Spiel in Folge ohne Sieg am Samstag gegen Arminia Bielefeld (0:1) läuft es für die Gelsenkirchener immerhin im Pokal rund. Der 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den Regionalligisten SSV Ulm war allerdings über weite Strecken schmucklos. Übergangstrainer Huub Stevens hatte in seiner Aufstellung auf einige angeschlagene Spieler verzichten müssen, darunter Salif Sané und Ozan Kabak. Dafür startete unter anderem Youngster Finn-Ole Becker. Gegen den Underdog aus Baden-Würtemberg, der vor Geisterkulisse in der Veltins Arena formell Heimrecht genoss, taten die Königsblauen sich erst sehr schwer. Sowohl die Ballbesitzanteile als auch die Chancen waren insgesamt verteilt. Dass S04 dennoch gewann, lag vor allem an einer verbesserten zweiten Halbzeit. Im ersten Durchgang hatte Nationalspieler Suat Serdar mit einem Traumtor für die Schalker Führung gesorgt (27.). Deutlich wurde es erst, als bei den Ulmern die Kräfte schwanden: Benito Raman (51., 63.) erhöhte per Doppelschlag auf 3:0 - die Entscheidung. Zu null spielte S04 allerdings nicht. Per Elfmeter-Nachschuss verkürzte Johannes Reichert (82.), nachdem Ralf Fährmann seinen Strafstoß zunächst parieren konnte.

Anzeige

FC Augsburg - RB Leipzig 0:3 (0:1)

Viel war vor dem Spiel diskutiert worden: RB Leipzig wollte eine Spielverlegung, der FC Augsburg sprach sich vehement dagegen aus. Das Ergebnis: Der favorisierte Gast musste nach Süddeutschland reisen. Die Sachsen dominierten den FCA, taten sich allerdings mit ihrer Chancenverwertung sehr schwer. Dennoch stand am Ende ein klarer 3:0 (1:0)-Sieg. Frühzeitig hatte Ex-Kapitän Willi Orban die Roten Bullen per Kopfball nach einer Ecke in Führung gebracht, anschließend biss die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann sich allerdings lange die Zähne aus. Es half indes, dass Augsburg lange ungefährlich blieb und bis auf eine kurze Phase in der zweiten Hälfte kaum vor dem Leipziger Tor stattfand. So konnte RB das 1:0 verwalten. Die Überlegenheit konnte der Klub aber lange nicht in Tore ummünzen. Der eingewechselte Yussuf Poulsen erhöhte nach starker Olmo-Vorarbeit auf 2:0 (75.), Linksverteidiger Angelino (82.) machte per Traumtor alles klar.

Mehr vom SPORTBUZZER

1. FC Köln - VfL Osnabrück 1:0 (1:0)

Er kann es noch! Bei seinem ersten Startelf-Einsatz der Saison hat Anthony Modeste den 1. FC Köln in die dritte Pokal-Runde geschossen. Der Franzose, der bisher in dieser Saison von Verletzungen und Formschwäche geplagt war, sorgte für einen mühevollen 1:0 (1:0)-Erfolg der Domstädter gegen Zweitligist VfL Osnabrück. Die Kölner hatten das Spiel insgesamt dominiert, allerdings im letzten Drittel die Gefährlichkeit vermissen lassen. Modeste wurde kurz vor der Pause von Ondrej Duda allerdings mit dem besten Angriff des Spiels in Szene gesetzt und zeigte Vieles von dem, was ihn einst so ausgezeichnet hatte - 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Osnabrück bemühte sich im zweiten Durchgang sichtlich, kam über besagte Bemühungen allerdings zu selten hinaus - weshalb der Sieg des Favoriten letztlich in Ordnung ging.