01. August 2022 / 19:58 Uhr

DFB-Pokal kompakt: Werder knapp und glanzlos weiter - Darmstadt ohne Mühe in Ingolstadt

DFB-Pokal kompakt: Werder knapp und glanzlos weiter - Darmstadt ohne Mühe in Ingolstadt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Werder Bremen und Darmstadt 98 sind in die zweite Pokalrunde eingezogen.
Werder Bremen und Darmstadt 98 sind in die zweite Pokalrunde eingezogen. © Getty Images/IMAGO/Nordphoto (Montage)
Anzeige

Tag vier vom Erstrunden-Spieltag im DFB-Pokal. Mit Werder Bremen und SV Darmstadt setzten sich zwei Favoriten nach 90 Minuten gegen jeweils unterklassige Gegner durch. Bundesliga-Aufsteiger Werder hatte jedoch in Cottbus deutlich mehr Mühe als Zweitligist Darmstadt beim FC Ingolstadt.

Energie Cottbus - Werder Bremen 1:2 (0:1)

Zitter-Start für Bundesliga-Aufsteiger SV Werder Bremen. Das Team von Trainer Ole Werner hat sich in der ersten DFB-Pokalrunde am Montagabend einen knappen Arbeitssieg bei Regionalligist Energie Cottbus erkämpft und musste dabei in der Schlussphase noch einmal gehörig zittern. Die Werner-Elf, die mit den beiden Neuzugängen Amos Pieper und Lee Buchanan sowie dem nach Leihe permanent verpflichteten Mitchell Weiser antrat, setzte sich letztlich dank Treffern von Romano Schmid (43.) und Weiser (73.) durch. Tim Heike brachte Cottbus in der Schlussphase zurück in die Partie.

Anzeige

Die Grün-Weißen traten im Stadion der Freundschaft zu Beginn druckvoll auf. Schon nach zehn Minuten hatte Marvin Ducksch die Führung auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Stattdessen dauerte es bis kurz vor der Halbzeit, dass der Favorit in Führung ging: Nach feinem Zuspiel von Niclas Füllkrug tauchte Schmid frei vor Energie-Keeper Alexander Sebald auf und ließ ihm keine Chance. In Durchgang zwei gab es weitere hochkarätige Chancen für den SVW, aber es fehlte die Präzision – etwa als Ducksch den zweiten Pfostentreffer des Tages hinnehmen musste (51.). Stattdessen weiteren Toren gab es zunächst einen Wermutstropfen für die Gäste: Offensivspieler Leonardo Bittencourt musste nach einem harten Zweikampf angeschlagen ausgewechselt werden (70.). Den kurzen Schreck schüttelte Werder schnell ab: Weiser erhöhte nach Ducksch-Vorlage auf 2:0.

Aber Cottbus gab sich noch nicht auf: Der kurz zuvor eingewechselte Heike brachte den FC Energie nach Patzer von Marco Friedl mit dem Anschlusstreffer noch einmal in die Partie (79.). Und das Team von Trainer Claus-Dieter "Pele" Wollitz rannte in den Schlussminuten noch einmal an: Paul Milde kam im Strafraum zum Schuss, wurde aber geblockt (90.). Auch Eric Hottmanns Versuch konnte Jiri Pavlenka abwehren (90.+2), sodass Cottbus am Ende den Kürzeren zog.

FC Ingolstadt - SV Darmstadt 0:3 (0:2)

Der SV Darmstadt 98 hat im dritten Pflichtspiel der neuen Saison den zweiten Sieg gefeiert. Gegen Zweitliga-Absteiger FC Ingolstadt setzte sich das klassenhöhere Team von Trainer Thorsten Lieberknecht souverän mit 3:0 durch – und stellte dabei schon im ersten Durchgang die Weichen auf zweite Runde. Philipp Tietz brachte die "Lilien" nach 15 Minuten in Führung. Noch vor der Halbzeit erhöhte Routinier Tobias Kempe per Foulelfmeter auf 2:0 (45.). In Durchgang zwei ließ Darmstadt auch nichts mehr anbrennen. Nachdem der eingewechselte Magnus Warming zunächst einen Treffer wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen bekam (80.), machte er es zwei Minuten später mit dem Treffer zum Endstand besser.

Anzeige

Das Spiel zwischen dem Chemnitzer FC und Union Berlin ging beim Stand von 1:1 nach 90 Minuten in die Verlängerung.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.