13. September 2020 / 18:20 Uhr

DFB-Pokal kompakt: Bayer feiert Schützenfest bei Schick-Debüt - Blamage für St. Pauli 

DFB-Pokal kompakt: Bayer feiert Schützenfest bei Schick-Debüt - Blamage für St. Pauli 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen erreicht die nächste Runde im Pokal souverän. St. Pauli blamiert sich.
Bayer Leverkusen erreicht die nächste Runde im Pokal souverän. St. Pauli blamiert sich. © imago images/RHR-Foto/Jan Huebner
Anzeige

Vorjahresfinalist Bayer Leverkusen ist souverän in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die TSG Hoffenheim und ihr neuer Trainer Sebastian Hoeneß haben in Chemnitz große Probleme. Der FC St. Pauli blamiert sich in Elversberg.

Anzeige

Eintracht Norderstedt - Bayer Leverkusen 0:7 (0:6)

Bayer Leverkusen hat sein erstes Pflichtspiel nach den Abgängen von Kai Havertz und Kevin Volland souverän gemeistert. Der Vorjahresfinalist kam zum Auftakt des DFB-Pokals zu einem 7:0 (6:0) gegen den Regionalligisten Eintracht Norderstedt und zog zum neunten Mal in Folge in die zweite Runde des Wettbewerbs ein. Lars Bender (4.), Nadiem Amiri (10. und 32.), Lucas Alario (12.), Florian Wirtz (21.) und Charles Aranguiz (30.) sorgten schon früh für klare Verhältnisse. Nach der Pause setzte der eingewechselte Top-Zugang Patrik Schick das Schützenfest fort (77.).

Chemnitzer FC - TSG Hoffenheim 2:3 im Elfmeterschießen - 2:2 (1:1, 0:0)

Sebastian Hoeneß hat einen eher ernüchternden Pflichtspiel-Einstand als Trainer der TSG Hoffenheim erlebt - ist mit seinem Team aber dennoch in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der 38-Jährige, der die zweite Mannschaft des FC Bayern in der vergangenen Saison zur Drittliga-Meisterschaft geführt hatte und anschließend in den Kraichgau gewechselt war, konnte am Sonntagnachmittag in der Partie beim Drittligisten Chemnitzer FC erst nach einem 3:2 im Elfmeterschießen jubeln. Oliver Baumann parierte zwei Versuche der Gastgeber und führte die TSG somit zum Sieg. In den vorherigen 120 Minuten hatten Andrej Kramaric (48. und 111.) für Hoffenheim und Kevin Freiberger (59.) und Christian Bickel (100.) für den CFC getroffen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hansa Rostock - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)

Der VfB Stuttgart hat eine gelungene Generalprobe für seine Bundesliga-Rückkehr am kommenden Samstag gegen den SC Freiburg gefeiert. Der Aufsteiger gewann vor rund 7500 zugelassenen Zuschauern im Ostseestadion mit 1:0 (1:0) beim Drittligisten Hansa Rostock und erreichte die zweite Pokal-Runde. Für den VfB-Sieg sorgte Silas Wamangituka mit seinem Tor in der 42. Minute.

SV Elversberg - FC St. Pauli 4:2 (2:1)

Timo Schultz hat einen desolaten Pflichtspiel-Einstand auf der Trainerbank des FC St. Pauli erlebt. Der Zweitligist verabschiedete sich durch ein peinliches 2:4 (1:2) beim Regionalligisten SV Elversberg aus dem Pokal und verpatzte damit auch die Generalprobe für den Punktspiel-Start beim VfL Bochum gründlich. Zwar gingen die Hamburger am Sonntagnachmittag durch Marvin Knoll in Führung (7.), dann schlug der Viertligist allerdings zurück. Luca Schnellbacher (16. und 67.), Patryk Dragon (26.) sowie Robin Fellhauer (48.) trafen und machten die Überraschung perfekt. Israel Suero Fernandez hätte den Elversberger Sieg sogar noch höher gestalten können, setzte einen Foulelfmeter aber über das Tor (73.). Für St. Paulis zweiten Treffer sorgt Rico Benatelli (78.).

1. FC Kaiserslautern - Jahn Regensburg 3:4 im Elfmeterschießen - 1:1 (1:1, 1:1)

In einem Elfmeter-Krimi hat sich der SSV Jahn Regensburg beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern durchgesetzt. Albion Vrenezi (4.) sorgte zunächst für einen Start nach Maß für die Gäste. Kevin Kraus (64.) belohnte aber starke Hausherren mit dem Ausgleich. Mit 1:1 (1:0) ging es in die Verlängerung - und dann ins Elfmeterschießen. Gute Nerven waren nun gefragt. Jahn-Torwart Alex Meyer hielt gegen Adam Hlousek und auch noch gegen Carlo Sickinger. Der Jahn zog damit beim 4:3 (i.E.) in die zweite Runde ein.

SC Wiedenbrück - SC Paderborn 0:5 (0:3)

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn ist erfolgreich in die neue Pflichtspiel-Saison gestartet. Die Ostwestfalen gewannen das Derby gegen ihren geographischen Nachbarn SC Wiedenbrück mit 5:0 (3:0) und sind weiter im Pokal dabei. Sven Michel (24.), Dreierpacker Dennis Srbeny (32., 45. und 58.) und Chris Führich (83.) sorgten mit ihren Treffern für den Sieg gegen den Regionalligisten.

1. FC Rielasingen-Arlen - Holstein Kiel 1:7 (1:5)

Nach anfänglichen Problemen ist Zweitligist Holstein mit einer insgesamt überzeugenden Vorstellung in die zweite Runde eingezogen. Beim 7:1 (5:1) gegen den 1. FC Rieslingen-Arlen ging der Oberligist zwar nach drei Minuten durch Pascal Rasmus in Führung, doch der Favorit antwortete unbeeindruckt. Hauke Wahl (15.), Janni Serra (19.), Jae-Sung Lee (22. und 24.) und Fin Bartels (29.) drehten die Partie noch im ersten Durchgang. Finn Porath (63.) und Fabien Reese (86.) erhöhten in der zweiten Hälfte.

TSV Steinbach Haiger - SV Sandhausen 1:2 (1:2)

Dank Julius Biada hat sich SV Sandhausen erfolgreich in die zweite Pokal-Runde gemüht. Der 27 Jahre alte Stürmer traf beim 2:1 (2:1) gegen den Regionalligisten TSV Steinbach Haiger doppelt (23. und 45.+1). Das einzige Tor für den Außenseiter besorgte Sascha Marquet (40.).