14. September 2020 / 08:52 Uhr

DFB-Pokal im Liveticker: Drittligist MSV Duisburg hofft auf Sensation gegen Borussia Dortmund

DFB-Pokal im Liveticker: Drittligist MSV Duisburg hofft auf Sensation gegen Borussia Dortmund

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Duisburgs Moritz Stoppelkamp (links) bekommt es mit Dortmunds Erling Haaland zu tun.
Duisburgs Moritz Stoppelkamp (links) bekommt es mit Dortmunds Erling Haaland zu tun. © Getty Images/imago images/Eibner/Montage
Anzeige

Rot-Weiss Essen hat bisher für die größte Überraschung im DFB-Pokal gesorgt. Legt der MSV Duisburg als Drittligist gegen Mitfavorit Borussia Dortmund nach? Verfolgt die Partie am Montagabend im SPORTBUZZER-Liveticker.

Anzeige

Direkt nach der Auslosung fluchte Torsten Lieberknecht, es sei "alles scheiße", kurz vor dem DFB-Pokalspiel gegen Vize-Meister Borussia Dortmund am Montag (20.30 Uhr/So könnt ihr das Spiel live sehen!) ist bei dem Trainer des Drittligisten die Freude zurückgekehrt. "Die erste Reaktion war nicht positiv, weil es neben den Bayern der schwierigste Gegner ist, den du ziehen kannst", sagte der 47-Jährige: "Der Haupt-Grund, der mich so geärgert hat, war aber, dass du bei einem solchen Super-Los vor ausverkauftem Haus spielen willst und nicht vor 300 Zuschauern."

Inzwischen habe er sich "arrangiert" mit der Situation: "Es ist trotzdem definitiv ein Highlight. Und alle, die wir im Stadion vermissen, werden vor den Bildschirmen sitzen", sagte Lieberknecht. Sein Team brauche zwar "eine Über-über-Leistung, aber wir wollen eine Mannschaft auf den Platz bringen, die das Gefühl versprüht, dass man vielleicht eine Überraschung schaffen kann." Für seine Verhältnisse ungewohnt forsch hat sich Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre vor dem ersten Pflichtspiel der neuen Saison zu den Zielen im DFB-Pokal geäußert. "Ich kann sagen, dass wir den Pokal gewinnen wollen", verkündete Favre

Favre warnte davor, Spiele gegen einen Außenseiter - wie in der Vergangenheit häufig geschehen - auf die leichte Schulter zu nehmen. "Das Problem haben viel Trainer. Das ist normal", sagte Favre und forderte: "Wir müssen bereit sein. Wir sind jetzt im Pflichtspiel-Modus."