29. Juli 2022 / 19:59 Uhr

DFB-Pokal kompakt: VfB Stuttgart siegt dank Darko Churlinov in Dresden - KSC schnürt Achterpack

DFB-Pokal kompakt: VfB Stuttgart siegt dank Darko Churlinov in Dresden - KSC schnürt Achterpack

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der VfB Stuttgart hat in Unterzahl einen Sieg gegen Drittligist Dynamo Dresden über die Zeit gebracht. Beim Karlsruher SC glänzte Fabian Schleusener mit einem Hattrick. 
Der VfB Stuttgart hat in Unterzahl einen Sieg gegen Drittligist Dynamo Dresden über die Zeit gebracht. Beim Karlsruher SC glänzte Fabian Schleusener mit einem Hattrick.  © IMAGO/Pressefoto Baumann
Anzeige

Darko Churlinov hat den VfB Stuttgart nach seiner Rückkehr vom FC Schalke 04 in die zweite Runde des DFB-Pokals geschossen. Der Karlsruher SC feiert einen Kantersieg. Auch der 1. FC Nürnberg kommt weiter.

Dynamo Dresden - VfB Stuttgart 0:1 (0:1)

Der VfB Stuttgart hat gut eine Woche vor dem Bundesliga-Start gegen RB Leipzig das erste Erfolgserlebnis der Pflichtspiel-Saison gefeiert - muss vor dem Duell mit dem Champions-League-Teilnehmer aber noch gehörig an Fahrt aufnehmen. Die Schwaben mühten sich in der ersten Runde des DFB-Pokals zu einem 1:0 (1:0) beim Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden, zeigten insgesamt und trotz dreier Aluminiumtreffer nur eine mittelmäßige Leistung. Für den entscheidenden Treffer sorgte der zuletzt an Schalke 04 ausgeliehene Darko Churlinov auf Vorlage des vom Hamburger SV verpflichteten U21-Nationalspielers Josha Vagnoman (33.). In der 67. Minute verabschiedete sich Waldemar Anton nach einer Gelb-Roten-Karte vorzeitig in die Kabine. Dresdens neuer Trainer Markus Anfang blieb nach dem 3:4 zum Drittliga-Auftakt am vergangenen Wochenende gegen 1860 München auch im zweiten Spiel in verantwortlicher Position ohne Sieg.

Anzeige

TSG Neustrelitz - Karlsruher SC 0:8 (0:3)

Nach seinem verkorksten Start in die Zweitliga-Saison mit null Punkten und insgesamt acht Gegentoren in zwei Spielen hat der Karlsruher SC im DFB-Pokal wieder ein wenig Selbstvertrauen gesammelt. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner kam beim Oberligisten TSG Neustrelitz zu einem ungefährdeten 8:0 (3:0) und kann weiterhin auf einen ähnlichen Pokal-Coup wie in der vergangenen Spielzeit hoffen. Damals stieß man bis ins Viertelfinale vor, musste sich dort dem Hamburger SV erst im Elfmeterschießen geschlagen geben. Überragender Mann des Freitagabends war Fabian Schleusener, der den Sieg mit einem lupenreinen Hattrick vor der Pause einleitete (12., 14. und 41.). Jerome Gondorf (67.), Malik Batmaz (71.), Daniel Gordon (73.) und Simone Rapp (82. und 87.) erhöhten nach dem Seitenwechsel weiter.

1. FC Kaan-Marienborn - 1. FC Nürnberg 0:2 (0:1)

Der 1. FC Nürnberg hat sich in die zweite Runde des DFB-Pokals gequält. Der Zweitligist gewann beim Regionalligisten 1. FC Kaan-Marienborn zu einem 2:0 (1:0) und hatte mit dem zwei Klassen tiefer eingestuften Außenseiter zumindest phasenweise Mühe. Immerhin: Der Führungstreffer der Franken war sehenswert. Unmittelbar vor der Pause versenkte Johannes Geis einen Freistoß aus rund 20 Metern im gegnerischen Netz (45.). Enrico Valentini besorgte in der 84. Minute den Endstand.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.