03. Januar 2021 / 18:09 Uhr

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg empfängt Schalke, Frauen gegen Bremen oder Meppen

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg empfängt Schalke, Frauen gegen Bremen oder Meppen

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Machbare Aufgaben: Die VfL-Männer empfangen im Achtelfinale des DFB-Pokals Schalke, die Frauen spielen im Viertelfinale gegen Bremen oder Meppen.
Machbare Aufgaben: Die VfL-Männer empfangen im Achtelfinale des DFB-Pokals Schalke, die Frauen spielen im Viertelfinale gegen Bremen oder Meppen. © Boris Baschin / Roland Hermstein
Anzeige

Die nächste Runde des DFB-Pokals ist ausgelost: Die Männer des VfL Wolfsburg müssen im Achtelfinale gegen den FC Schalke 04 ran, der Frauenfußball-Bundesligist bekommt es mit einem der Aufsteiger Werder Bremen oder SV Meppen zu tun.

Anzeige

Schweres, aber machbares Los für den VfL Wolfsburg: Der Fußball-Bundesligist muss im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Schalke 04 antreten. Auf wen das Frauen-Team im Viertelfinale trifft, ist hingegen noch nicht ganz sicher, es geht gegen den Gewinner der noch auszutragenden Partie zwischen den beiden Aufsteigern Werder Bremen und SV Meppen. Das ergab die Auslosung am Sonntagnachmittag, als Losfee fungierte Ex-Skispringer Sven Hannawald.

Anzeige

In der ersten Runde des Wettbewerbs hatten sich die VfL-Männer mit 4:1 gegen Regionalligist Union Fürstenwalde durchgesetzt, in der zweiten Runde schalteten die Wolfsburger einen Tag vor Heiligabend Zweitligist SV Sandhausen (4:0) aus - jetzt steht mit Schalke der nächste Gegner fest. Allerdings warten die Königsblauen in der Liga schon seit 30 (!) Spielen auf einen Erfolg. Im Pokal hat's dagegen in dieser Saison zweimal mit einem Erfolg für die Königsblauen geklappt - allerdings jeweils gegen unterklassige Gegner. Gegen Schalke musste der VfL als Bundesligist im Pokal erst zweimal ran - am 30. Januar 2008 hatten sich die Wolfsburger ebenfalls im Achtelfinale mit 5:3 nach Elfmeterschießen durchgesetzt, am 7. Februar 2018 gab's im Viertelfinale eine 0:1-Pleite in Gelsenkirchen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Für die Wolfsburgerinnen geht's entweder gegen Werder Bremen oder den SV Meppen - der VfL ist dabei gegen beide Teams als Titelverteidiger der klare Favorit. Die Partie zwischen den Bremerinnen und dem SV konnte am 5. Dezember ursprünglich aufgrund zweier positiver Covid-19-Tests bei Spielerinnen von Werder Bremen nicht ausgetragen werden, als neuer Termin steht der 30. Januar fest. In den ersten beiden Runden ließen die VfLerinnen gar nichts anbrennen, hatten sich zunächst mit 11:0 beim VfL Bochum durchgesetzt, Anfang Dezember gab's im Achtelfinale ein 3:1 gegen den MSV Duisburg.

Bei den Männern steigt das Achtelfinale am 2. und 3. Februar, die Viertelfinals sind für den 2. und 3. März, die Halbfinals für den 1. und 2. Mai, das Endspiel in Berlin für den 13. Mai angesetzt. Die VfL-Frauen bestreiten ihr Viertelfinal-Spiel am 20. oder 21. März. Die Halbfinals finden am 3. und 4. April statt, ehe das Finale in Köln für den 29. Mai terminiert ist.