29. Oktober 2019 / 09:48 Uhr

Wiedersehen im DFB-Pokal: Diese Spieler und Trainer treffen auf ihren Ex-Klub

Wiedersehen im DFB-Pokal: Diese Spieler und Trainer treffen auf ihren Ex-Klub

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Im DFB-Pokal trifft unter anderem Dirk Lottner auf den 1. FC Köln und Leon Goretzka auf den VfL Bochum. 
Im DFB-Pokal trifft unter anderem Dirk Lottner auf den 1. FC Köln und Leon Goretzka auf den VfL Bochum.  © imago images / eu-images
Anzeige

In der 2. Runde des DFB-Pokals gibt es für zahlreiche Profis ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Klubs. So trifft etwa Leon Goretzka erstmals auf den VfL Bochum, Martin Harnik bekommt es erneut mit dem VfB Stuttgart zu tun. Und auch für den Saarbrückener Trainer steht ein besonderes Spiel an.

Anzeige

Wiedersehen macht Freude – doch für mindestens 90 Minuten ruht die alte Liebe. In der 2. Runde des DFB-Pokals treffen zahlreiche Profis auf ihre Ex-Klubs. 

Anzeige

Für Leon Goretzka ist es sogar eine Premiere. Der 24-Jährige muss mit dem FC Bayern am Dienstag (20 Uhr, Sport1 und Sky) beim VfL Bochum ran. Von 2001 bis 2013 lief Goretzka im Jugend- und Profitrikot des Ruhrpottvereins auf, ehe er zunächst zum FC Schalke 04 und dann im Sommer 2018 nach München wechselte. Der gebürtige Bochumer macht keinen Hehl daraus, dass es „ein ganz besonderer Moment“ wird, im Ruhrstadion zu spielen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Noch nie zuvor traf Goretzka in einer Partie auf Bochum. Das Ablösespiel im Zuge seines Wechsels zwischen dem VfL und Schalke hatte er verletzt verpasst. „Wenn das jetzt noch mal passiert wäre, wäre das doppelt bitter gewesen“, sagt er. Gerade rechtzeitig ist Goretzka nach einer Oberschenkel-OP wieder fit. Beim 2:1-Sieg der Bayern gegen Union Berlin am Samstag wechselte ihn Coach Niko Kovac in der Nachspielzeit ein. Gegen Bochum winkt ihm ein Startelfeinsatz.

Ebenso wie Goretzka trifft auch Martin Harnik mit dem HSV am Dienstag (18.30 Uhr, Sky) auf seinen Ex-Klub – den VfB Stuttgart. Das jüngste Duell zwischen den beiden Teams stieg am Samstag, die Norddeutschen setzten sich in der 2. Liga eindrucksvoll mit 6:2 gegen den Bundesliga-Absteiger durch. Der Ex-Stuttgarter Harnik steuerte im Duell der beiden Aufstiegsfavoriten einen Treffer zum Sieg bei.

Bayern-Trainer Niko Kovac über Goretzka, Coutinho und den VfL Bochum

Harnik spielte mit dem VfB Stuttgart noch international

Von 2010 bis 2016 absolvierte der 32-Jährige 214 Pflichtspiele für die Schwaben, erzielte dabei 68 Treffer. „In Stuttgart habe ich mich zum Bundesligaspieler entwickelt. Ich habe international gespielt und eine gute Zeit gehabt“, sagt Harnik. Obwohl der Kontakt zum Verein abgeflacht ist, hat er noch immer einen engen Draht nach Stuttgart: Gemeinsam mit seinem Ex-Mitspieler Daniel Ginczek betreibt er dort eine Metzgerei. 

Neben Harnik gibt es noch einen ehemaligen Stuttgarter beim HSV. Tim Leibold spielte von 2013 bis 2015 bei der Zweitvertretung des VfB. „Außer dem Fritzle kenne ich keinen mehr“, scherzte der 25-Jährige bereits vor dem ersten Aufeinandertreffen in Bezug auf das Maskottchen der Stuttgarter. Auf der Gegenseite trifft Orel Mangala auf den HSV, an den er im Vorjahr ausgeliehen war.

Köln-Legende Dirk Lottner empfängt den FC mit Saarbrücken

Im Topspiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (20.45 Uhr, ARD und Sky) sehen die BVB-Profis Marco Reus und Thorgan Hazard sowie Dortmund-Coach Lucien Favre ihren Ex-Klub wieder. Auf Gladbacher Seite hofft der ehemalige BVB-Spieler Jonas Hofmann nach auskuriertem Innenbandriss und acht Minuten gegen Frankfurt auf einen Einsatz. Ex-Nationalspieler Marvin Compper empfängt am Dienstag (18.30 Uhr, Sky) mit dem MSV Duisburg „seine“ ehemalige TSG Hoffenheim. Und auch auf Dirk Lottner, Coach des 1. FC Saarbrücken, wartet ein Wiedersehen: Der Drittligist empfängt am Dienstag (18.30 Uhr, Sky) den 1. FC Köln, für den Lottner insgesamt 174 Pflichtspiele absolvierte.