04. Juli 2021 / 19:14 Uhr

DFB-Pokal: Wolfsburg muss zu Preußen Münster

DFB-Pokal: Wolfsburg muss zu Preußen Münster

Andreas Pahlmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Der VfL (l. Ridle Baku) tritt bei Preußen Münster (r. Niklas Heidemann) an.
Der VfL (l. Ridle Baku) tritt bei Preußen Münster (r. Niklas Heidemann) an. © (c) Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Anzeige

Die erste Pflichtspielreise der Saison wird den VfL Wolfsburg und Trainer Mark van Bommel nach Westfalen führen. Preußen Münster ist dort Gegner in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Anzeige

Der erste Pflichtspielgegner des VfL Wolfsburg für die neue Saison steht fest: In der ersten Runde des DFB-Pokals tritt der Bundesligist bei Preußen Münster an. Das ergab die Auslosung am Sonntag im Rahmen der ARD-Sportschau, bei der ARD-EM-Experte Thomas Broich die VfL-Partie als vorletzte der 32 Paarungen aus dem Topf fischte. Die Partie findet zwischen dem 6. und 9. August statt, am Wochenende darauf beginnt für den VfL die Bundesliga-Saison mit dem Heimspiel gegen den VfL Bochum.

Anzeige

Wolfsburgs Pokal-Gastgeber Preußen Münster qualifizierte sich als bestes westfälisches Team der Regionalliga West für die erste DFB-Pokal-Runde. Für Wolfsburg ist es das zweite Pokal-Duell mit den Preußen, 2010 gab es dort in der ersten Runde einen 2:1-Sieg durch späte Tore von Cicero und Grafite. In der Vorsaison war Justin Möbius (zwei Bundesliga-Spiele für den VfL) noch für den Ex-Bundesligisten aus Münster am Ball, wechselte aber in der vergangenen Woche zum BFC Dynamo nach Berlin.

RANGLISTE: Die zehn spektakulärsten Erstrunden-Erinnerungen des VfL Wolfsburg

Wolfsburger Erstrunden-Erinnerungen Zur Galerie
Wolfsburger Erstrunden-Erinnerungen ©

Der VfL hatte in den vergangenen Jahren eine makellose Erstrunden-Bilanz im DFB-Pokal, das letzte Auftakt-Scheitern hatte es 2011 gegen den damaligen Drittligisten RB Leipzig gegeben. Danach folgten zum Start des Wettbewerbs nur noch Siege - 2012 beim FC Schönberg 95 (5:0), 2013 beim Karlsruher SC (3:1), 2014 bei Darmstadt 98 (nach Elfmeterschießen), 2015 bei den Stuttgarter Kickers (4:1), 2016 beim FSV Frankfurt (2:1), 2017 bei Eintracht Norderstedt (1:0), 2018 beim SV Elversberg (1:0), 2019 beim Halleschen FC (5:3 n. V.) und im Vorjahr bei getauschtem Heimrecht gegen Union Fürstenwalde (4:1).

In den beiden vergangenen Spielzeiten war jeweils RB Leipzig die Endstation für den VfL im DFB-Pokal - in der Vorsaison gewannen die Sachsen das Viertelfinale gegen Wolfsburg mit 2:0, ein Jahr zuvor hatte es einen 6:1-Erfolg von RB in der zweiten Runde in der VW-Arena gegeben.

In dieser Saison wird ab der zweiten Runde wieder bis zum Finale jeweils an zwei Tagen gespielt. Die Termine im Überblick: 2. Runde: 26./27. Oktober 2021, Achtelfinale: 18./19. Januar 2022, Viertelfinale: 1./2. März 2022, Halbfinale: 19./20. April 2022, Finale: 21. Mai 2022. Das Pokalfinale findet seit der Saison 1985/86 im Berliner Olympiastadion statt.