24. Juni 2021 / 07:31 Uhr

"Dann nur noch rein damit": DFB-Retter Leon Goretzka feiert mit Herz-Jubel und Regenbogen-Fahne

"Dann nur noch rein damit": DFB-Retter Leon Goretzka feiert mit Herz-Jubel und Regenbogen-Fahne

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leon Goretzka schoss die DFB-Auswahl mit seinem Treffer ins EM-Achtelfinale.
Leon Goretzka schoss die DFB-Auswahl mit seinem Treffer ins EM-Achtelfinale. © IMAGO/Jan Huebner/Twitter/Leon Goretzka (Montage)
Anzeige

Er hat Deutschland vor dem Aus in der EM-Vorrunde bewahrt: Leon Goretzka erzielte das entscheidende Tor zum 2:2 gegen Ungarn, das zum Achtelfinal-Einzug genügte. Nach der Partie feierte der Star des FC Bayern seinen goldenen Schuss mit einer Regenbogen-Fahne auf Twitter.

DFB-Kapitän Manuel Neuer sprach von einem "Nervenkrimi", Matchwinner Leon Goretzka war "natürlich überglücklich". Deutschland hat durch ein 2:2 gegen Ungarn die Runde der besten 16 Teams dieser Europameisterschaft erreicht - und verdankt dies dem späten Treffer des Bayern-Stars. Ohne sein Tor in der 84. Minute hätten die ungarischen Treffer des Mainzers Adam Szalai (11.) und von Andras Schäfer (67.) nur drei Jahre nach dem WM-Desaster von Russland das nächste Vorrunden-Aus besiegelt und die Ära Löw hätte nach 15 Jahren ein klägliches Ende genommen. "Mir fällt der Ball vor die Füße und dann nur noch rein damit", beschrieb der 26-Jährige im ZDF seinen satten Schuss ins Achtelfinal-Glück.

Anzeige

Und diesen bejubelte Goretzka mit einer speziellen Geste: Er formte ein Herz mit beiden Händen und zeigte es in Richtung der Tribüne, von der aus die ungarischen Fans ihre Mannschaft anfeuerten. Nicht einmal eine Stunde nach dem Spiel twitterte der eingewechselte Mittelfeldspieler das Jubelfoto mit den Worten "Spread Love" (Verbreitet Liebe) und Regenbogenfahnen-Emoji. Zum Hintergrund: Die UEFA hatte verboten, dass die Münchner EM-Arena zum Spiel Deutschland gegen Ungarn in Regenbogenfarben beleuchtet wird. Mit der Beleuchtung sollte gegen ein neues Gesetz protestiert werden, das die Informationsrechte von Jugendlichen in Hinblick auf Homosexualität und Transsexualität in Ungarn einschränkt. Die Regenbogenfahne steht weltweit als Symbol für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Ungarn

Deutschland zeigte gegen Ungarn eine überschaubare Vorstellung. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die DFB-Auswahl in der Einzelkritik. Zur Galerie
Deutschland zeigte gegen Ungarn eine überschaubare Vorstellung. Der SPORTBUZZER zeigt die DFB-Auswahl in der Einzelkritik. ©

Goretzka über Gegentreffer zum 1:2: "Darf gar nicht passieren"

Auch wenn Goretzka für das am Ende glückliche Weiterkommen nach einer schwachen DFB-Leistung sorgte: Im Achtelfinale gegen England am kommenden Dienstag muss Deutschland deutlich besser auftreten, um gegen die "Three Lions" eine Chance zu haben. Besonders die Standards seien weiter ein Problem, so Goretzka. "Was gar nicht passieren darf, ist die Situation nach dem 1:1. Das haben wir schon angesprochen. Bei Standards sind wir nicht schnell genug wieder auf dem Platz", sagte der FCB-Profi. Deutschland kassierte nach dem 1:1 von Kai Havertz direkt nach Wiederanpfiff den Treffer zum 1:2. "Du hast das erlösende 1:1 gemacht und dann fällt das 2:1, das darf natürlich niemals passieren, wenn du bei so einem Turnier etwas erreichen willst", mahnte der DFB-Star, der trotzdem ein Team "voller Selbstvertrauen" im Achtelfinale erwarte.