23. Oktober 2020 / 16:40 Uhr

DFB schlägt Koch und Peters für Gremien vor - Keller verzichtet auf internationales Amt

DFB schlägt Koch und Peters für Gremien vor - Keller verzichtet auf internationales Amt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rücken in die Gremien: Rainer Koch und Peter Peters.
Rücken in die Gremien: Rainer Koch und Peter Peters. © Getty
Anzeige

"Keine One-Man-Show": DFB-Präsident Fritz Keller wird nicht für ein internationales Amt kandidieren. Stattdessen sollen die Vizepräsidenten Rainer Koch (bei der UEFA) und Peter Peters (bei der FIFA) für Posten kandidieren.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird seine beiden 1. Vizepräsidenten Rainer Koch und Peter Peters für die bedeutenden internationalen Gremien vorschlagen. Dies teilte der Verband am Freitag nach einer Präsidiumssitzung mit. Präsident Fritz Keller verzichtet damit wie erwartet darauf, Anspruch auf ein internationales Amt zu erheben. "Es war und ist meine Überzeugung: Den deutschen Fußball mit mehr als sieben Millionen Clubmitgliedern kann man nicht als One-Man-Show vertreten. Die nun gewählte Aufstellung folgt dieser Linie", begründete Keller.

Anzeige

Stattdessen soll sich Koch beim 55. Ordentlichen Kongress der UEFA im kommenden März als Mitglied des UEFA-Exekutivkomitees zur Wiederwahl stellen. Peters kandidiert für einen der fünf zu wählenden europäischen Sitze im Rat der FIFA.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Auch und gerade im europäischen Zusammenhang geht es darum, Breite und Spitze im Sinne des Sports miteinander zu verbinden. Diese Aufgabe zählt zu den großen Herausforderungen der kommenden Jahre", sagte Koch. Er wolle im UEFA-Exko, in dem er seit diesem Jahr sitzt, „die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung des Fußballs mit allen seinen Facetten zu stellen“, erklärte der bayerische Funktionär weiter.