23. Februar 2021 / 21:17 Uhr

DFB-Team in den Niederlanden: Prestige-Duell mit sieben Wolfsburgerinnen

DFB-Team in den Niederlanden: Prestige-Duell mit sieben Wolfsburgerinnen

Jasmina Schweimler
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
In den Niederlanden: Die VfLerinnen Felicitas Rauch und Lena Oberdorf.
In den Niederlanden: Die VfLerinnen Felicitas Rauch und Lena Oberdorf. © Federico Gambarini/dpa
Anzeige

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft spielt am Mittwoch in den Niederlanden. Mit dabei sind sieben Spielerinnen des VfL Wolfsburg. Felicitas Rauch sagt: "Ein Sieg wäre ein gutes Zeichen für den deutschen Frauenfußball."

Anzeige

Standortbestimmung in den Niederlanden: Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft gastiert am MIttwoch zum letzten Spiel im Mini-Turnier "Three Nations. One Goal" beim amtierenden Europameister (18.30 Uhr, live auf Eurosport). Für die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg ist es nicht nur ein Prestige-Duell, sondern auch ein Härtetest im Jahr vor der EM. Mit einem Sieg könnten die Deutschen den Turniersieg feiern. Mit dabei sind Alexandra Popp, Svenja Huth, Lena Oberdorf, Sara Doorsoun, Felicitas Rauch und Pia-Sophie Wolter vom VfL Wolfsburg. Es wird das 20. Aufeinandertreffen beider Mannschaften - zwölf Mal konnten die DFB-Frauen gewinnen, zwei Mal die "Löwinnen", fünf Mal endete das Spiel in einem Remis.

Anzeige

Während Huth und Rauch bereits beim 2:0 gegen Belgien starteten und Popp sowie Oberdorf im Laufe der Partie eingewechselt wurden, können sich gegen die Niederlande auch die restlichen Wolfsburgerinnen Hoffnung auf Spielzeit machen. "Wir freuen uns auf dieses Spiel, und danach sind wir auch wieder ein Stück weit schlauer", so Voss-Tecklenburg. Der gastgebende WM-Zweite kann auf keine Wolfsburgerin zurückgreifen, muss auf Verteidigerin Dominique Janssen (Rückenbeschwerden) und Offensivspielerin Shanice van de Sanden (private Gründe) verzichten.

Mehr zu den VfL-Frauen

Verstecken müssen sich die Niederlande trotzdem nicht - Namen wie Lieke Martens, Vivianne Miedema und Jackie Groenen sind nur drei von vielen bekannten Namen im Kader und in der Welt des Fußballs längst ein Begriff, sie zählen zu den besten Spielerinnen weltweit. Gegen Belgien brillierte das Nachbarland mit einem 6:1. VfLerin Rauch weiß: "Im Männer- wie im Frauenfußball sind das immer Prestigeduelle. Ein Sieg wäre in der Außendarstellung auch wieder ein gutes Zeichen für den deutschen Frauenfußball." So eine Partie zu gewinnen, gäbe "der Mannschaft und jeder Spielerin persönlich viel Selbstbewusstsein." Von den Fans wurde Rauch zur "Spielerin des Spiels" gegen Belgien gewählt.

Selbstbewusstsein sammeln durfte auch VfL-Winter-Neuzugang Rebecka Blomqvist, die im zweiten Testspiel der Schwedinnen gegen Malta eine Halbzeit lang randurfte. Fridolina Rolfö kam nicht zum Einsatz, am Ende setzte sich Schweden souverän mit 3:0 durch.


VfL-Torfrau Katarzyna Kiedrzynek musste am Dienstag in der EM-Qualifikation mit Polen (ohne Top-Stürmerin Ewa Pajor) im wichtigen EM-Qualifikationsspiel in Spanien eine 0:3-Niederlage hinnehmen. In der Gruppe D ist Polen damit Tabellendritter und verpasst damit die EM.