26. Juni 2020 / 18:02 Uhr

DFB-Team startet am 3. September gegen Spanien: UEFA legt neuen Spielplan für Nations League fest

DFB-Team startet am 3. September gegen Spanien: UEFA legt neuen Spielplan für Nations League fest

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutsche Nationalmannschaft absolviert ihr erstes Länderspiel des Jahres laut UEFA-Plan am 3. September.
Die deutsche Nationalmannschaft absolviert ihr erstes Länderspiel des Jahres laut UEFA-Plan am 3. September. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft soll laut UEFA-Plan ihr erstes Länderspiel des Jahres am 3. September absolvieren. Dann trifft das Team von Joachim Löw in der Nations League auf Spanien. Auch die restlichen Termine stehen fest.

Anzeige
Anzeige

Die UEFA hat am Freitag den genauen Spielplan für die Vorrunde der kommenden Nations League bekanntgegeben. Die deutsche Mannschaft soll demnach wie geplant am 3. September gegen Spanien ihr erstes Länderspiel seit dem vergangenen November bestreiten. Drei Tage später folgt in der Staffel 4 der stärksten Liga A die Begegnung in der Schweiz.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die weiteren DFB-Termine folgen nur rund einen Monat später: Am 10. Oktober steht das Gastspiel in der Ukraine auf dem Programm, am 13. Oktober das Heimspiel gegen die Schweiz. Das Rückspiel gegen die Ukraine ist für den 14. November angesetzt, mit dem Auftritt bei Ex-Welt- und Europameister Spanien endet am 17. November die Vorrunde für die DFB-Auswahl.

Olivier Bierhoff: "Spieler sind sich bewusst, dass es keinen Sommerurlaub geben wird"

Die vier Gruppen-Ersten ermitteln in einer Endrunde den zweiten Nations-League-Sieger, erster Gewinner war Portugal. Weil der Wettbewerb von zwölf auf 16 Teilnehmer aufgestockt wurde, blieb dem Team von Bundestrainer Joachim Löw als Gruppenletzter der Abstieg in die Liga B erspart.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

Weil das Endspiel der Champions League wegen der Corona-Pandemie erst am 23. August stattfinden soll, gab es zuletzt Diskussionen darüber, ob Löw die stärkste Besetzung zur Verfügung haben wird. RB Leipzig ist für das geplante Kurz-Turnier in Lissabon als Viertelfinalist qualifiziert, der FC Bayern hat beste Chancen darauf. "Die Belastung wird sehr hoch sein, da waren wir uns alle bewusst", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff im Sport1-"Doppelpass", "aber auch wir müssen und wollen Spiele haben." Zudem gebe es auch wirtschaftliche Zwänge. "Die Spieler sind sich alle bewusst, dass sie keinen Sommerurlaub haben werden, Winterurlaub wahrscheinlich auch nicht“, erklärte Bierhoff.