18. November 2019 / 13:29 Uhr

DFB-Star Toni Kroos über die Zuschauer-Problematik: "Nehme das nicht so extrem wahr"

DFB-Star Toni Kroos über die Zuschauer-Problematik: "Nehme das nicht so extrem wahr"

Tim Lüddecke und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Kroos gilt als einer der Führungsspieler im DFB-Team.
Toni Kroos gilt als einer der Führungsspieler im DFB-Team. © imago images/Team 2
Anzeige

Weltmeister Toni Kroos bezog vor dem letzten EM-Qualfikationsspiel der DFB-Elf am Dienstag gegen Nordirland Stellung zur Entwicklung der deutschen Mannschaft. Zudem sprach er über die mangelnde Unterstützung der Fans und die neue Rolle von Hansi Flick beim FC Bayern.

Anzeige
Anzeige

Vor dem letzten EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Dienstagabend (20.45 Uhr, alle Infos hier) in der Frankfurter Commerzbank Arena gegen Nordirland nahm Mittelfeld-Chef Toni Kroos auf der Pressekonferenz Platz. Der Mann von Real Madrid sprach nach seinen zwei Toren beim 4:0-Sieg gegen Weißrussland über...

... das letzte Spiel gegen Nordirland: „Wir haben die Chance, Erster zu werden - das ist ein Tick Extra-Motivation. Vielleicht auch, weil es nicht zu erwarten war. Es spielt weniger eine Rolle für die Auslosung, als für das Gefühl, die Gruppe zu gewinnen.“

... die Zuschauerthematik: „Ich nehme das nicht so extrem wahr. Ich fand zum Beispiel in Gladbach, dass ein extrem positives Gefühl von den Rängen kam, dass die Leute zufrieden und glücklich waren. Vieles steht noch unter dem Stern von 2018, aber ich finde, dass wir mittendrin sind in diesem Umbruch, auf diesem Weg und dass unsere Leistungen durchaus wieder Gründe geliefert haben, ins Stadion zu gehen und auch danach nicht enttäuscht nach Hause fahren.“

Mehr vom DFB-Team

... sein persönliches Fazit nach seinem Kinofilm: „Das Feedback und die Zahlen der Leute, die ins Kino gingen, sind gut. Ich weiß, dass ihn auch ein paar Jungs aus der Mannschaft gesehen und gut gefunden haben. Für sie war es nicht so neu, der Blick hinter die Kulissen war ja eher für die Fans.“

... die Doppelrolle mit Kimmich: „Jo kann beides, das Spiel leiten, aber auch abräumen, dem Gegner weh tun. Deshalb überrascht es mich nicht, dass wir uns immer besser ergänzen und dass es so gut funktioniert.“

DFB-Star Toni Kroos über die Arbeitsteilung mit Joshua Kimmich

... die Entwicklung der Mannschaft: „Ganz ehrlich: Ich habe ein gutes Gefühl. Es ist normal, dass nach einem Umbruch nicht alles immer sofort funktioniert, dennoch war es nötig, weil es in der anderen Konstellation nicht mehr besser geworden wäre. Wir haben uns verbessert, ob es dazu reicht, dass wir im nächsten Sommer vorne dabei sein wären, muss man abwarten. Aus meiner Sicht spielen da auch die Spiele im März eine wichtige Rolle, wo wir gegen große Gegner spielen werden. Das war auch schon 2018 so, da konnte man im März auch schon etwas befürchten. Vielleicht waren wir damals schlechter als wir gemacht wurden und sind dieses Mal besser. Fakt ist: Wir haben nicht mehr viele Spiele bis zum Turnier, deshalb müssen wir da jede Minute nutzen. Das ist der Unterschied zum Verein.“

Die DFB-Kandidaten für die EM 2020 im Chancen-Check

Leroy Sané (links) ist nach seiner schweren Kreuzband-Verletzung wieder ein heißer Kandidat für die EM-Nominierung. Robin Gosens überzeugt bei Atalanta Bergamo und steht vor dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Zur Galerie
Leroy Sané (links) ist nach seiner schweren Kreuzband-Verletzung wieder ein heißer Kandidat für die EM-Nominierung. Robin Gosens überzeugt bei Atalanta Bergamo und steht vor dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League. ©
Toni Kroos zu Hansi Flick als Bayern-Trainer

... Hansi Flick beim FC Bayern: „Wenn man sich die ersten beiden Spiele anguckt, hat es für die deutschen Spieler auf jeden Fall einen Vorteil gehabt, da sie gespielt haben. Alles, was ich aus München höre, ist, dass er sich auch in der Chefrolle wohl fühlt und es gut macht.

... das Fazit für 2019: „Im Endeffekt haben wir uns souverän qualifiziert, was man erwarten durfte. Wir haben ein Spiel verloren gegen Holland, viele neue Spieler sind dazu gekommen, die sich gut entwickelt haben. Am Ende würde ich vielleicht die Note 2-3 dafür geben, da es auch nichts Besonderes ist, dass wir uns für eine EM qualifiziert haben.“