03. Mai 2019 / 13:40 Uhr

DFB treibt Umbau im Juniorenbereich voran: Jobs für Christian Wörns und Heiko Westermann

DFB treibt Umbau im Juniorenbereich voran: Jobs für Christian Wörns und Heiko Westermann

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Christian Wörns war zuletzt im Juniorenbereich von 1860 München tätig
Christian Wörns war zuletzt im Juniorenbereich von 1860 München tätig © imago/Lackovic
Anzeige

Der DFB stellt sich im Juniorenbereich neu auf. Ex-Nationalspieler Christian Wörns trainiert künftig die deutsche U18. Auch Heiko Westermann erhält eine Aufgabe. U19-Coach Frank Kramer wechselt zu RB Salzburg.

Anzeige
Anzeige

Der frühere Nationalspieler Christian Wörns wird neuer Trainer der U18-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes. Dies gab der DFB am Freitag in Frankfurt/Main bekannt. Damit treibt der größte Sportfachverband der Welt weiter seinen Umbau im Juniorenbereich unter der Leitung von Chefcoach Meikel Schönweitz voran. Zudem wurde der Vertrag von U19-Trainer Frank Kramer auf dessen Wunsch aufgelöst.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der frühere Coach der SpVgg Greuther Fürth und von Fortuna Düsseldorf wechselt zu RB Salzburg und soll dort Leiter des Nachwuchsleistungszentrums werden. Kramers Nachfolger steht noch nicht fest. Neuer Verantwortlicher für die U15 wird Marc-Patrick Meister, der 2017 mit dem Karlsruher SC von der zweiten in die dritte Liga abgestiegen war. Ihm zur Seite stehen wird Ex-Nationalspieler Heiko Westermann. Bereits länger bekannt ist, dass Michael Feichtenbeiner, derzeit bei der U17-EM in Irland, den DFB im Sommer verlässt. Wörns war zuletzt U19-Trainer beim TSV 1860 München.

"Uns sind Tugenden abhandengekommen"

„In unseren U-Nationalmannschaften möchten wir Spieler entwickeln, die für Spitzenfußball made in Germany stehen. Unseren Trainern kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Ich bin überzeugt, dass Christian Wörns und Marc Meister mit ihren Qualitäten den Talenten sehr viel mitgeben können“, sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, in einer DFB-Mitteilung.

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©
Anzeige

Meikel Schönweitz, Cheftrainer der U-Nationalmannschaften, räumte ein: „Im internationalen Spitzenvergleich sind uns die Tugenden ein wenig abhandengekommen, die uns jahrelang ausgezeichnet haben. Das beachten wir bei der Zusammensetzung unserer Trainerteams: Neben dem Fachwissen und der Altersspezialisierung zählt auch die Persönlichkeit.“ Der 46 Jahre alte Wörns, der 1992 Vize-Europameister mit der DFB-Auswahl wurde und 66 Länderspiele bestritt, habe als Spieler „immer brutalen Ehrgeiz und eine riesige Mentalität verkörpert“.

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt