14. August 2019 / 06:34 Uhr

DFB-Kandidatin Ute Groth fordert härteres Urteil gegen Schalke-Boss Clemens Tönnies 

DFB-Kandidatin Ute Groth fordert härteres Urteil gegen Schalke-Boss Clemens Tönnies 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DFB-Präsidentschaftskandidatin Ute Groth kann die bisherige Strafe gegen Schalke-Boss Clemens Tönnies nicht verstehen.
DFB-Präsidentschaftskandidatin Ute Groth kann die bisherige Strafe gegen Schalke-Boss Clemens Tönnies nicht verstehen. © dpa/Montage
Anzeige

Die DFB-Präsidentschaftskandidatin Ute Groth wünscht sich nach den heftig kritisierten Aussagen von Clemens Tönnies eine härte Strafe für den Schalke-Boss. Das Urteil vom Schalker Ehrenrat sei zu freundlich gewesen.

Anzeige
Anzeige

Präsidentschaftskandidatin Ute Groth hofft vor der Sitzung der DFB-Ethikkommission auf eine härtere Sanktionierung von Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies. "Das ist mir mit drei Monaten selbstgewählter Auszeit zu wenig. Da muss ein deutliches Zeichen kommen, was Rassismus angeht, sonst werden wir das Thema nie los", sagte die 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Mehr zu Clemens Tönnies

Die dreiköpfige DFB-Ethikkommission beschäftigt sich am Donnerstag mit den als rassistisch kritisierten Aussagen von Tönnies über Afrikaner. Der Ehrenrat des FC Schalke 04 hatte Tönnies im Einvernehmen mit dem Klub-Chef eine Auszeit von drei Monaten verordnet. "Ich finde, das war ein sehr freundliches Urteil, das der Schalker Ehrenrat getroffen hat. Die Aussage von Tönnies muss Konsequenzen haben", forderte Groth.

50 ehemalige Spieler des FC Schalke 04 und was aus ihnen wurde

Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Einst waren sie für den FC Schalke 04 aktiv. Aber was machen Raúl, Christoph Metzelder, Ivan Rakitic und Emile Mpenza heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Die DFB-Ethikkommission kann selbst kein Urteil fällen. Sie kann allerdings Anklage bei der Gerichtsbarkeit des Deutschen Fußball-Bundes erheben. Tönnies hatte sich bei einem öffentlichen Auftritt gegen Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel gewandt. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. "Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren."

Groth ist Vorsitzende des Breitensportvereins DJK TuSA 06 Düsseldorf. Sie kandidiert mit ihrer Initiativbewerbung um den Posten als DFB-Präsidentin, hat allerdings keine Unterstützung durch den Verband und somit keine Aussicht am 27. September beim DFB-Bundestag gewählt zu werden.

Hier abstimmen: Muss Tönnies beim FC Schalke 04 gehen?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt