03. März 2020 / 17:31 Uhr

DFB-Vizepräsident Rainer Koch zu möglichen Absagen wegen Corona: Entscheidung bei den Behörden

DFB-Vizepräsident Rainer Koch zu möglichen Absagen wegen Corona: Entscheidung bei den Behörden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DFB-Vizepräsident Rainer Koch überlässt die Entscheidung über mögliche Spielabsagen den Behörden und Gesundheitsämtern.
DFB-Vizepräsident Rainer Koch überlässt die Entscheidung über mögliche Spielabsagen den Behörden und Gesundheitsämtern. © imago images/Sven Simon/Montage
Anzeige

DFB-Vizepräsident Rainer Koch will die Entscheidung über mögliche Spielabsagen wegen des neuartigen Coronavirus den zuständigen Behörden und Gesundheitsämtern überlassen. Der DFB werde deren Ratschlägen folgen.

Anzeige

Der DFB vertraut bei der Frage über Konsequenzen des neuen Coronavirus und mögliche Spielabsagen auf offizielle Stellen. „Die Frage kann ich einfach beantworten, weil wir keinerlei entsprechenden medizinischen Sachverstand haben“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch auf die Frage, ob wie in der Schweiz auch in Deutschland Profispiele abgesagt werden könnten.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

In der Schweiz und in Italien gab es bereits Spielabsagen

Koch, der als Vizepräsident unter anderem für die Belange des Amateurfußballs zuständig ist, ergänzte: „Wir stimmen uns da ganz klar mit den entsprechenden Behörden und den Gesundheitsämtern ab, die haben die Entscheidungen zu treffen und deren Ratschlägen folgen wir und deren Entscheidungen werden wir natürlich umsetzen.“

Das sind die Vorgänger von Fritz Keller als DFB-Präsident

Fritz Keller (links) war der 13. Präsident in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes – Theo Zwanziger (zweiter von links), Wolfgang Niersbach
 (dritter von links) und Egidius Braun (rechts) gehören zu seinen Vorgängern. Zur Galerie
Fritz Keller (links) war der 13. Präsident in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes – Theo Zwanziger (zweiter von links), Wolfgang Niersbach (dritter von links) und Egidius Braun (rechts) gehören zu seinen Vorgängern. ©

In der Schweiz waren am Montag bereits alle Spiele der 1. und 2. Liga im März abgesagt worden. Die italienische Serie A musste bislang zehn Partien wegen der Auswirkungen des Coronavirus verschieben. Die Führung der UEFA hatte angesichts der Coronavirus-Krise eingeräumt, mit Blick auf die Europameisterschaft im Sommer diverse Notfall-Optionen zu prüfen. Mit dem Spielort München ist auch der DFB Gastgeber von vier EM-Partien.