22. Juni 2022 / 11:55 Uhr

Erste Zweitliga-Spieltage angesetzt: DFL gibt Termine bekannt - Franken-Derby am Samstag

Erste Zweitliga-Spieltage angesetzt: DFL gibt Termine bekannt - Franken-Derby am Samstag

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Die DFL gab am Mittwoch die zeitgenaue Ansetzung der ersten beiden Spieltage der 2. Liga bekannt. 
Die DFL gab am Mittwoch die zeitgenaue Ansetzung der ersten beiden Spieltage der 2. Liga bekannt.  © Imago/ Sven Sonntag
Anzeige

Die DFL hat die ersten beiden Spieltage der neuen Zweitliga-Saison zeitgenau angesetzt. Ein erstes Highlight: Das Franken-Derby zwischen dem 1. FC Nürnberg und Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth findet am 23. Juli an einem Samstagnachmittag ab 13 Uhr statt. Dass der 1. FC Kaiserslautern gegen Hannover 96 das Eröffnungsspiel bestreitet, war bereits bekannt.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die ersten beiden Spieltage für die 2. Bundesliga zeitgenau angesetzt. Das Frankenderby zwischen dem 1. FC Nürnberg und Greuther Fürth findet demnach am 23. Juli an einem Samstagnachmittag um 13 Uhr statt, wie aus dem DFL-Plan vom Mittwoch hervorging. Aufstiegsfavorit Hamburger SV startet in seine Saison am 17. Juli (13.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Anzeige

Dass Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96 am 15. Juli (20.30 Uhr, Sport1 und mit Sky Ticket / [Anzeige]) die neue Saison eröffnen, stand bereits fest. Für die Bundesliga gab es zunächst keine weiteren Ansetzungen, diese sollen laut DFL-Mitteilung in der kommenden Woche folgen. Dort steht bislang fest, dass Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München zum Saisonstart am 5. August in Frankfurt gegeneinander spielen.

Zu sehen sind die Spiele der 2. Liga in der neuen Saison wie bislang im Wesentlichen beim Pay-TV-Sender Sky. Das Eröffnungsspiel zwischen dem FCK und Hannover ist zusätzlich auch im Free-TV bei Sat.1 zu sehen. Überdies zeigt Sport1 neben Sky stets das späte Samstagsspiel, das um 20.30 Uhr angepfiffen wird.