09. März 2020 / 17:39 Uhr

DFL-Beschluss: 26. Spieltag in 1. und 2. Bundesliga findet trotz Coronavirus statt

DFL-Beschluss: 26. Spieltag in 1. und 2. Bundesliga findet trotz Coronavirus statt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Bundesliga wird trotz des Coronavirus ihren 26. Spieltag in 1. und 2. Liga austragen.
Die Bundesliga wird trotz des Coronavirus ihren 26. Spieltag in 1. und 2. Liga austragen. © imago images/Rene Traut
Anzeige

Das Präsidium der DFL will trotz der drohenden Gefahr durch den neuartigen Coronavirus den 26. Spieltag der 1. und 2. Bundesliga wie geplant austragen - falls die Behörden vor Ort grünes Licht geben.

Anzeige

Das Präsidium der Deutschen Fußball Liga hat am Montag beschlossen, dass der 26. Spieltag in den beiden Bundesligen am kommenden Wochenende wie geplant stattfindet, sofern es keine anderslautenden Verordnungen der Behörden vor Ort gibt. Im Falle von behördlichen Einschränkungen der Zuschauerzahl wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus sollen die betroffenen Partien als Geisterspiele ausgetragen werden. Dies teilte die DFL mit.

Anzeige
Mehr zum Coronavirus

Zuvor hatte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert entsprechende Planungen bestätigt. "Wir würden am liebsten schon nächsten Spieltag mit Zuschauern spielen. Das ist aber leider nicht realistisch", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Montag bei Bild live. Seifert sprach von „einer Ausnahmesituation, die wir alle noch nicht erlebt haben. Das betrifft ja auch Handball, Basketball oder auch die Dritte Liga.“ Eine Spielpause in der Bundesliga sei jedoch „illusorisch“ und bringe nichts.

Diskussionen über Verlagerung von Liga-Spieltagen bis Ende Mai

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zu Beginn der kommenden Woche sollen mit den Vertretern der 36 Profivereine die möglichen Folgen für den Spielbetrieb der beiden Bundesligen im weiteren Saisonverlauf besprochen werden.

Zudem will sich die DFL mit dem DFB und der UEFA darüber austauschen, ob eine Verlagerung von Liga-Spieltagen bis Ende Mai theoretisch möglich sein könnte. Die Saison in den Bundesligen endet wegen der EM im Juni regulär Mitte Mai.

Geisterspiele: Diese Partien wurden bereits ohne Zuschauer ausgetragen

Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  Zur Galerie
Wegen Fan-Ausschreitungen und dem Coronavirus wurden bereits Geisterspiele in Europa ausgetragen. Der SPORTBUZZER zeigt eine Auswahl.  ©

Spahn empfiehlt, Großveranstaltungen abzusagen

Bereits am Sonntagabend verkündete NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in der ARD-Talkshow Anne Willdass Fußballspiele in NRW ohne Zuschauer stattfinden werden. "Wir werden die Empfehlung, die der Bundesgesundheitsminister gemacht hat, in NRW umsetzen. Und zwar morgen oder jetzt, vollkommen klar. Ich bin auch froh, dass er diese Empfehlung gemacht hat, weil ich finde, wir brauchen in dieser Frage ein Vorgehen, das gleich in Deutschland ist", sagte Laumann. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte zuvor die Empfehlung abgegeben, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern in Deutschland ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.