26. März 2020 / 22:11 Uhr

Bericht: DFL empfiehlt Klubs Trainings-Stopp - Team-Training erst Mitte April?

Bericht: DFL empfiehlt Klubs Trainings-Stopp - Team-Training erst Mitte April?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Der FC Augsburg trainiert trotz der Coronavirus-Pandemie mit dem Team. Das will die DFL nun offenbar unterbinden.
Der FC Augsburg trainiert trotz der Coronavirus-Pandemie mit dem Team. Das will die DFL nun offenbar unterbinden. © imago images/Krieger (Archiv)
Anzeige

Die DFL will offenbar verhindern, dass sich in der Corona-Krise eine Mannschaft einen Trainings-Vorteil erarbeiten kann: Wie "Bild" und "Sport1" unter Berufung auf ein Schreiben der Bundesliga-Bosse berichten, soll den Klubs der Wunsch mitgeteilt worden sein, mit dem Team-Training aufzuhören.

Anzeige
Anzeige

In Zeiten der Corona-Krise fit zu bleiben, ist für viele Fußballer eine echte Herausforderung: Viele Stars verlagern den Trainingsplatz deshalb ins Homeoffice. So trainieren die Spieler des FC Bayern zum Beispiel gemeinsam über einen Video-Chat. Andere Teams fangen dagegen so langsam wieder mit dem dem Team-Training auf dem Platz in Mini-Grüppchen an. RB Leipzig hatte bereits in der vergangenen Woche gemeinsame Übungseinheiten wieder aufgenommen. In verschiedenen Kleingruppen und auf drei Plätze verteilt standen individuelle Einheiten mit Parcours für Dribbling-, Lauf- und Torschuss-Übungen auf dem Programm. Der DFL sind Einheiten wie diese im Zeichen der Corona-Pandemie offenbar ein Dorn im Auge.

Mehr vom SPORTBUZZER

So berichten Bild und Sport1 nun übereinstimmend über ein Schreiben der Liga-Bosse, dass die Empfehlung an alle Teams enthalten soll, den gemeinsamen Trainingsbetrieb zu stoppen und ins Home-Office wie der FCB zu wechseln. Einerseits, um der Bevölkerung, die unter teils massiven Einschränkungen steht, ein Vorbild zu sein - andererseits auch, um für Chancengleichheit zu sorgen.

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion?

Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? Zur Galerie
Erkennst du dein Bundesliga-Stadion? ©

DFL: Reguläres Mannschaftstraining sollte erst ab Mitte April beginnen

So dürfen Teams in Nordrhein-Westfalen anders als die in Sachsen oder Niedersachsen den Trainingsplatz gar nicht erst gemeinsam betreten. "Bis mindestens 5. April sollte lediglich Individualtraining durchgeführt werden", zitiert Sport1 aus dem angeblichen DFL-Schreiben. "Sollte es medizinisch vertretbar sein und es die behördlichen Vorgaben erlauben, könnte dann in Richtung Ostern Kleingruppen- Training erfolgen, um - sollte eine Fortsetzung der Saison möglich sein - ab Mitte April wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen."

Aktuell ist der Bundesliga-Spielbetrieb wegen der Corona-Krise bis zum 2. April ausgesetzt. Das Präsidium der DFL hat allerdings bereits angekündigt, der Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag eine weitere Aussetzung des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga bis mindestens 30. April zu empfehlen. Dann soll laut den neuen Berichten auch über den Trainings-Stopp gesprochen werden. Zumal sich die Corona-Krise in allen gesellschaftlichen Bereichen weiter verschärft und in zahlreichen Bundesländern bereits Ausgangsbeschränkungen unterschiedlicher Ausprägung verhängt wurden. Auch die europäischen Klub-Wettbewerbe sind derzeit ausgesetzt. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass die Finals Ende Juni ausgetragen werden könnten.

FC Augsburg trainiert "vorsichtig" in Gruppen

Aktuell setzt auch der FC Augsburg das Training auf dem Platz fort - allerdings unter besonderen Bedingungen. "Wir haben in dieser Woche bisher einmal täglich in Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten trainiert und penibel darauf geachtet, dass Abstände eingehalten werden und es zu keinen Situationen kommt, in denen die Distanz zwischen den Spielern zu gering wird. Wir machen Übungsformen, keine Spielformen, Zweikämpfe sind tabu. Darüber hinaus nutzen wir verschiedene Räumlichkeiten im Stadion als Kabinen, reinigen und desinfizieren diese nach jeder Gruppe", berichtete Trainer Heiko Herrlich in der Donnerstagsausgabe des Kicker.