16. März 2020 / 16:40 Uhr

Netzreaktionen zur DFL-Pressekonferenz: "Überragender Auftritt von Seifert"

Netzreaktionen zur DFL-Pressekonferenz: "Überragender Auftritt von Seifert"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DFL-Boss Christian Seifert hat für seinen Auftritt viel Lob bekommen.
DFL-Boss Christian Seifert hat für seinen Auftritt viel Lob bekommen. © dpa
Anzeige

Mit deutlichen Worten hat sich DFL-Boss Christian Seifert in einer Pressekonferenz an die Fußball-Fans gerichtet. Geisterspiele würden in Zeiten der Corona-Krise die einzige Überlebenschance sein, sagte der Bundesliga-Geschäftsführer. Diese Ehrlichkeit kommt im Netz gut an.

Anzeige
Anzeige

So offen und emotional hat man Christian Seifert bei einem öffentlichen Auftritt noch nie gesehen: Die 36 Profi-Klubs haben angesichts der Coronavirus-Krise entschieden, die Bundesliga und 2. Liga bis mindestens zum 2. April auszusetzen. Seifert, als DFL-Geschäftsführer überbrachte die News im Rahmen einer Pressekonferenz in Frankfurt. Sein ehrlicher und schonungsloser Umgang mit der Krise hat bei vielen Fans Eindruck hinterlassen, wie die Reaktionen aus dem Netz zeigen.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Geisterspiele werden die einzige Überlebenschance sein“, sagte Seifert eindringlich und machte deutlich, dass es bei einem Saison-Abbruch zu einem finanziellen Kollaps kommen könnte. "Es steht mehr auf dem Spiel als nur ein paar Fußballspiele." Alle Klubs hätten den Anspruch, in irgendeiner Weise, die Saison regulär zu Ende kommen zu lassen. Seifert weiter: "Wenn jemand sagt, Geisterspiele kommen nicht infrage, der muss sich keine Gedanken mehr machen, ob wir mit 18 oder 20 Profi-Klubs spielen. Denn dann wird es keine 20 Profi-Klubs mehr geben.“

DFL-Pressekonferenz: Christian Seifert erhält viel Lob

Diese Botschaft kam bei den meisten Fans im Netz gut an: "Das war ein sehr, sehr starker Auftritt von Christian Seifert", lobt ein Fan via Twitter. Ein anderer bezeichnete Seifert als "entwaffnend ehrlich". Ein weiterer Twitter-User lobte: "Das war eine gute PK von Seifert. Ich verstehe auch das Argument mit den Arbeitsplätzen dahinter. Das ist dann SO erklärt aber ganz anders, als wenn KHR (Karl-Heinz Rummenigge; d. Red.) oder Watzke rumpoltern." Die Netzreaktionen zur DFL-Pressekonferenz zur Bundesliga-Verschiebung hier im Überblick:

Die UEFA wird nach einer Telefonkonferenz am Dienstag über die Zukunft der Europameisterschaft 2020 entscheiden. Die Verlegung in den kommenden Winter oder in den Sommer 2021 gelten als Optionen. "Ich gehe davon aus, dass (UEFA-Präsident Aleksander) Ceferin und sein Team alle Varianten durchgespielt haben und morgen etwas zur Entscheidung stellen, was am 17. März 2020 aussieht wie die richtige Entscheidung", sagte Seifert. Sollte die EM verschoben werden, würde das den nationalen Ligen mehr Zeit einbringen, die Saison trotz der Coronavirus-Krise abschließen zu können. „Ich gehe davon aus, dass die nationalen Ligen mit dem morgigen Tag mehr Flexiblität haben“, so der Bundesliga-Boss.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt