23. April 2020 / 16:27 Uhr

DFL bekommt TV-Gelder von Sky und Co. im Mai - Liquidität der Klubs bis 30. Juni gesichert

DFL bekommt TV-Gelder von Sky und Co. im Mai - Liquidität der Klubs bis 30. Juni gesichert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die DFL hat mit fast allen Medienpartnern eine Einigung erzielen können.
Die DFL hat mit "fast allen" Medienpartnern eine Einigung erzielen können. © imago images/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Ein wichtiger Meilenstein für die Bundesliga-Klubs: die DFL hat mit ihren Medienpartnern eine Einigung erzielt, dass die TV-Gelder im Mai fließen können. Bis auf eine nicht näher genannte Ausnahme hätten Sky und Co. eine Vereinbarung mit der Liga erzielt.

Anzeige
Anzeige

Die Deutsche Fußball Liga hat sich mit „fast allen“ Medienpartnern auf eine Vorauszahlung der noch ausstehenden TV-Prämien geeinigt. „Es wird möglich sein, den Klubs Liquidität bis 30. Juni zukommen zu lassen“, sagte DFL-Chef Christian Seifert am Donnerstag. „Erste Zahlungen sollen im Mai kurzfristig ausgelöst werden“, ergänzte er. Dabei nannte Seifert explizit auch eine Einigung mit DAZN.

Mehr vom SPORTBUZZER

„Wir haben intensive Gespräche geführt, die waren geprägt von Respekt“, sagte der Liga-Boss nach der Mitgliederversammlung. „Mit einer Ausnahme wurden mit allen Partnern Einigungen erzielt. Es wurden auch Vereinbarungen getroffen, wie damit umzugehen ist, sollte die Saison nicht zu Ende gespielt werden können. Klar ist auch: Sollte die Saison nicht wieder starten, greifen gewisse Mechanismen zur Rückzahlung.“ Konkreter wurde Seifert nicht.

TV-Experten 2019/20: Diese Ex-Profis analysieren Bundesliga, Nationalelf und Europapokal

Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. Zur Galerie
Neue Saison, neue TV-Experten: Sky, DAZN & Co. haben sich in der Saison 2019/20 personell verändert. Der SPORTBUZZER zeigt die Fachleute bei den Fußball-Übertragungen dieser Saison. ©

DFL-Boss Seifert: "Besonderer Dank" an Sky

Ein „besonderer Dank“ gelte dem größten Medienpartner, dem Pay-TV-Sender Sky. Große TV-Partner sind zudem ARD und ZDF sowie Eurosport, der die Rechte an den Internet-Streamingdienst DAZN sublizenziert hat. Es ging um die Zahlung der vierten und letzten Rate der Fernsehgelder, Medienberichten zufolge rund 300 Millionen Euro. Die DFL will die wegen der Corona-Pandemie ausgesetzte Saison bestenfalls bis zum 30. Juni abschließen. Für den Neustart muss die Politik zustimmen.