14. April 2020 / 15:14 Uhr

Um Zeit zu gewinnen: DFL vertagt Entscheidung über weiteres Corona-Vorgehen auf den 23. April

Um Zeit zu gewinnen: DFL vertagt Entscheidung über weiteres Corona-Vorgehen auf den 23. April

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Deutsche Fußball Liga hat ihre außerordentliche Mitgliederversammlung verschoben.
Die Deutsche Fußball Liga hat ihre außerordentliche Mitgliederversammlung verschoben. © 2018 Getty Images
Anzeige

Die DFL hat ihre für Freitag anberaumte Mitgliederversammlung verschoben. Als neuer Termin wurde der 23. April bestimmt. Damit soll Zeit gewonnen werden, bevor über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise entschieden wird. 

Anzeige

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die eigentlich für kommenden Freitag geplante Mitgliederversammlung auf den 23. April vertagt. Als Grund für die Verschiebung der Veranstaltung führte die DFL in einer Mitteilung an, dass man sich und den Klubs zusätzliche Zeit "zur weiteren intensiven Vorbereitung bevorstehender Entscheidungen" geben wolle.

Mehr vom SPORTBUZZER

Bundesliga-Spielbetrieb bis Ende April ausgesetzt

Bei der letzten Mitgliederversammlung war beschlossen worden, dass die 1. und 2. Bundesliga den Spielbetrieb bis mindestens 30. April aussetzt. Bei dem nächsten außerordentlichen Treffen aller Verantwortlichen soll es um das weitere Vorgehen in der Corona-Krise gehen.

In Zeiten der Corona-Krise: So verbringen die Fußball-Stars ihre Oster-Tage

Bei den aktuellen Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Krise ist Kreativität gefragt. So zelebrieren die Fußball-Profis ihre Ostertage. Zur Galerie
Bei den aktuellen Kontaktbeschränkungen durch die Corona-Krise ist Kreativität gefragt. So zelebrieren die Fußball-Profis ihre Ostertage. ©

Die 36 Profiklub werden demnach auf Basis der dann aktuellen politischen Beschlusslage in Bund und Ländern in der kommenden Woche eine Entscheidung treffen,  teilte die DFL am Dienstag in Frankfurt mit.