01. Februar 2021 / 14:06 Uhr

SC DHfK Leipzig: Weber "will neuen Schritt gehen" – Janke verlässt Verein sofort

SC DHfK Leipzig: Weber "will neuen Schritt gehen" – Janke verlässt Verein sofort

Matthias Roth
Leipziger Volkszeitung
Maximilian Janke (l.) verlässt den SC DHfK Leipzig mit sofortiger Wirkung, Philipp Weber im Sommer.
Maximilian Janke (l.) verlässt den SC DHfK Leipzig mit sofortiger Wirkung, Philipp Weber im Sommer. © imago images / Picture Point
Anzeige

Mit Philipp Weber verlässt der zentrale Akteur den SC DHfK Leipzig im Sommer. Dabei bleibt es nicht. Auch Maximilian Janke kehrt dem Handball-Bundesligisten den Rücken, und zwar sofort. Ihn zieht es zur GWD Minden. Für Manager Karsten Günther bedeutet das viel Arbeit. 

Leipzig. Der SC DHfK Leipzig stellt sich auf der Spielmacherposition neu auf. Nationalspieler Philipp Weber wechselt im Sommer zum SC Magdeburg und kehrt nach acht Jahren zu seinem Heimatverein an die Elbe zurück. Dort erhält er einen Vertrag bis 2024, wie der SCM am Dienstag bestätigte.

Anzeige

„Wir sind bei unserem Vertragsangebot all-in gegangen“, sagte DHfK-Manager Karsten Günther. An wirtschaftlichen Fragen sei die Verlängerung nicht gescheitert. Weber: „Ich habe meinen Vertrag nicht verlängert, da ich einen neuen sportlichen Schritt gehen möchte. Diese Entscheidung fiel mir absolut nicht leicht, denn es ist kein Geheimnis, wie sehr ich den SC DHfK und die Stadt Leipzig mag.", so Weber selbst.

Mehr zum SC DHfK

Der Bundesligist hatte seinem Nationalspieler bis nach der WM Zeit für eine Entscheidung gelassen und die ist nun gegen die Leipziger ausgefallen. Für Bennet Wiegert, Geschäftsführer Sport und Trainer des SCM, ist der Wechsel der „nächste logische Schritt, von dem beide Seiten profitieren werden.“ Webers Torgefährlichkeit und seine Art Handball zu spielen, passten sehr gut ins sportliche Konzept der Magdeburger.

Namhafte Konkurrenz in Magdeburg

In Magdeburg muss sich Weber gegen namhafte Konkurrenz behaupten. Dort stehen mit Michael Damgaard, Marko Bezjak oder Christian O’Sullivan international erfahrene Spieler unter Vertrag. Dazu drängelt mit Gili Kristjansson ein 21-jähriges isländisches Talent mit WM-Erfahrung. Zu einem möglichen Tausch eines erfahrenen Magdeburger Spielers für Weber nach Leipzig, konnte Günther am Montag nichts sagen. „Keine Ahnung, vom SCM hat niemand mit uns geredet“, sagte er.

Der SCM will aber offenbar zusätzlich mit Weber in die neue Saison gehen. „In der aktuellen Situation ist die Belastung für unsere Spieler extrem gestiegen. Die Kadererweiterung auf siebzehn Spieler gibt uns die Möglichkeit, diese Belastung besser zu verteilen. Unser Ziel ist es, alle Spieler gesund zu halten, um in allen Wettbewerben maximalen Erfolg zu erzielen“, sagte Wiegert.

Platz im Rückraum

Mit sofortiger Wirkung verlässt zudem Maximilian Janke den Verein. Nach SPORTBUZZER-Informationen zieht es ihn zu GWD Minden. Jankes Vertrag wäre im Sommer in Leipzig ohnehin ausgelaufen. Der 27-Jährige musste nach einer Schulter-Operation zuletzt mehr als ein halbes Jahr pausieren, gab am vergangenen Wochenende beim Test gegen den EHV Aue aber sein Comeback. „Er hat uns schon jetzt um einen Wechsel gebeten und wir haben dem zugestimmt“, so der Manager. Janke hätte bei der Dichte auf seiner Position voraussichtlich in den kommenden Monaten wenig Einsatzzeiten bekommen und wollte im Sommer ohnehin bei den Ostwestfalen anheuern.


Beim SC DHfK wird damit Platz im Rückraum. Unklar ist bisher, ob der zuletzt erstarkte Niclas Piezckowski für die neue Saison einen neuen Vertrag erhält. „Wir sind im Austausch, er kommt immer besser in Fahrt“, erklärte Günther. Im März solle eine Entscheidung über die künftige Zusammenarbeit fallen.

Die Hoffnungen liegen nun auf Spielmacher Luca Witzke. Im linken Rückraum sind WM-Teilnehmer Marko Mamic und Youngster Julius Meyer-Siebert im Kader gesetzt. Dennoch muss auch Verstärkung her. „Wir haben eine ganze Liste mit Kandidaten“, berichtete Günther. Eine Wasserstandsmeldung wolle er aber derzeit nicht abgeben.