20. Mai 2022 / 18:21 Uhr

"Habe mich erschrocken": Ex-Hertha-Profi van Burik kritisiert Leistung von Hertha BSC im Relegationshinspiel

"Habe mich erschrocken": Ex-Hertha-Profi van Burik kritisiert Leistung von Hertha BSC im Relegationshinspiel

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Hertha-Profi Dick van Burik (kleines Bild) ist erschrocken über die Leistung der Hertha im Relegationshinspiel gegen den HSV.
Ex-Hertha-Profi Dick van Burik (kleines Bild) ist "erschrocken" über die Leistung der Hertha im Relegationshinspiel gegen den HSV. © IMAGO/camera4+, Camera 4 (Montage)
Anzeige

Durch die 0:1-Niederlage von Hertha BSC gegen den Hamburger SV im Hinspiel der Relegation zur Bundesliga stehen die Chancen für die Herthaner auf den Verbleib in Liga eins eher schlecht. Ex-Profi Dick van Burik kritisiert die Leistung der Mannschaft von Trainer Felix Magath nach der Partie scharf, zeigt sich aber von der Unterstützung von den Rängen begeistert.

Ex-Hertha-Profi Dick van Burik hat die Leistung der von Hertha BSC beim Relegationshinspiel gegen den Hamburger SV scharf kritisiert. "Das war schlimm, ich habe mich im Stadion erschrocken und bin immer noch geschockt. Bei Hertha hat mir die Energie gefehlt. Und auch der Plan hat mir gefehlt“, sagte der 48-Jährige der Bild-Zeitung am Freitag. "Ich weiß absolut nicht, wie diese Hertha diese Geschichte noch biegen will“, fuhr er fort. "Hertha wurde im Mittelfeld einfach überlaufen, hat keine Zweikämpfe gewonnen. Hertha hatte keine Griffigkeit, keine Schnelligkeit, keine Aggression. So kann man nicht gewinnen. Nichts. Der ganze Auftritt war nichts“, sagte er.

Anzeige

Der Hauptstadtclub hatte die Partie im heimischen Olympiastadion am Donnerstag mit 0:1 verloren. Im Rückspiel am Montag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1) in Hamburg haben die Berliner nun noch eine letzte Chance auf den Verbleib in der Bundesliga. "Der HSV war auch nicht besonders gut, aber die hatten wenigstens ein bis zwei Spieler, die individuell etwas probiert haben. Bei Hertha habe ich keinen einzigen Profi gesehen, der mal etwas probiert und somit Überzahl kreiert hätte“, sagte der ehemalige Verteidiger, der zwischen 1997 und 2007 für die Hertha auflief und mit dem Club die Champions League erreichte.

Der Niederländer vermisste auch Kevin-Prince Boateng in der Mannschaft. Dafür war er begeistert von der Unterstützung von den Rängen: "Die Kulisse war richtig genial. Das war sehr beeindruckend - meine Ohren haben sogar weh getan.“