01. August 2017 / 19:19 Uhr

Dicke Überraschung: Kirchdorfs Reserve schießt Kreisligisten aus dem Pokal

Dicke Überraschung: Kirchdorfs Reserve schießt Kreisligisten aus dem Pokal

Alexander Flohr
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Kirchdorf II (hier in einer früheren Partie) kegelte die Reserve des TSV Barsinghausen aus dem Pokal.
Robert Sommler (hier in einer früheren Partie) spielte im Pokal bei der Kirchdorf-Reserve mit. © Zehrfeld
Anzeige

Das war deutlich: Mit 7:2 setzt sich die Kirchdorfer Zweitvertretung gegen die Reserve des TSV Barsinghausen durch und zieht in die zweite Runde des Kreisklassenpokals ein.

Anzeige

Die erste große Überraschung im Kreisklassenpokal hat es in Kirchdorf gegeben. Die Reserve des TSV aus der 2. Kreisklasse siegte gegen den TSV Barsinghausen II aus der Kreisliga mit 7:2 (4:0). Die Reserve der Barsinghäuser ist damit raus und die Hoffnungen nach einem Titel dahin.

Anzeige

Die Kirchdorfer dagegen feierten nach dem Sieg im „kleinen“ Derby. „Die gesamte Mannschaft hat eine großartige Leistung gezeigt. Ich bin sehr stolz auf die Jungs“, sagte Kirchdorfs Coach Uwe Hoppe.

Kirchdorf macht schon zur Halbzeit alles klar

Bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 4:0. Jan Conradi (7.), Alexander Kindsvater (19.) und Robin Opolka (20., 38.) trafen vor der Halbzeit. Danach kamen die Barsinghäuser durch Tore von Dennis Voelkers (61.) und Jonathan Eng (66.) nochmal auf 2:4 heran. Doch die Kirchdorfer blieben weiter überlegen und machten den Sack schließlich durch Treffer von Marian Bade (70.), Simon Kraus (74.) und Andreas Schrader (81.) zu.

Unterstützung aus der Ersten

Wie kann man diesen Sieg einschätzen? Schließlich haben bei den Kirchdorfern mit Yanez Ahlfs, Robert Sommler, Alexander Kindsvater und Marian Bade vier Spieler aus dem Kader der Bezirksliga-Mannschaft mitgespielt.

„Wir haben Hilfe aus der ersten Mannschaft bekommen, weil bei uns noch ein paar Jungs im Urlaub oder verletzt sind“, sagte Hoppe. „Die Spieler aus der Ersten hatten auch noch keine richtige Vorbereitung und sollten bei uns Spielpraxis sammeln. Letztendlich hat hier aber jeder für den anderen gekämpft und alle waren für den Erfolg verantwortlich.“

Mausert sich der TSV Kirchdorf II jetzt also zum Pokal-Favoriten? „Nein“, schmunzelt Hoppe. „Es gibt noch genug starke Teams im Wettbewerb. Es wird vor allem die Tagesform entscheiden, wie weit wir kommen werden.“

Die weiteren Ergebnisse der ersten Runde vom Kreisklassenpokal findet Ihr hier.