09. Dezember 2022 / 12:58 Uhr

Hamann hält Flick-Verbleib beim DFB für falsch: "Hätte mir kompletten Neustart gewünscht"

Hamann hält Flick-Verbleib beim DFB für falsch: "Hätte mir kompletten Neustart gewünscht"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hält den Verbleib von Hansi Flick als Bundestrainer für falsch.
Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hält den Verbleib von Hansi Flick als Bundestrainer für falsch. © IMAGO/Uwe Kraft/Moritz Müller (Montage)
Anzeige

Ex-Nationalspieler Dietmar Hamann hat den Verbleib von Bundestrainer Hansi Flick beim DFB nach dem frühen WM-Aus in Katar kritisiert. "Ich hätte mir tatsächlich einen kompletten Neustart gewünscht", sagte Hamann in einem "ran"-Interview. Hamann zeigte sich zudem verwundert über Flicks Statement zum Aus von Oliver Bierhoff.

Der frühere Nationalspieler Dietmar Hamann hält eine weitere Zusammenarbeit des Deutschen Fußball-Bundes mit Bundestrainer Hansi Flick nach dem frühen Ausscheiden bei der Weltmeisterschaft in Katar für falsch. "Ich hätte mir tatsächlich einen kompletten Neustart gewünscht", sagte der heutige Sky-Experte in einem ran-Interview. "Im Nachhinein kommt jetzt unter anderem heraus, dass es offenbar Differenzen zwischen dem Bayern-Block und dem Rest gegeben haben soll - und genau all diese Spieler werden auch in den nächsten Monaten und Jahren noch dieselben sein. Somit wüsste ich nicht, warum sich das Klima innerhalb der Mannschaft bis zur Heim-EM 2024 nachhaltig verbessern sollte."

Anzeige

Flicks Statement, in dem er den Weggang von Ex-DFB-Direktor Oliver Bierhoff bedauerte, rief bei Hamann Irritationen hervor. "Flick hat einen Vertrag mit dem DFB und nicht mit Oliver Bierhoff." Dass sich Flick nach dem Vorrunden-Aus "dann hinstellt und sagt, dass er nun erstmal schauen müsse, wie das im Verband jetzt alles so weitergeht, wer vielleicht auf Bierhoff folgt und somit letztlich auch noch Ansprüche anmeldet, bei solchen Entscheidungen womöglich ein Mitspracherecht zu bekommen, hat mich da schon sehr stark gewundert", sagte Hamann.

Einen Ersatz-Kandidaten für Flick hat der 49-Jährige nicht im Hinterkopf. Er fordert aber einen Coach, der in der Lage ist, "harte Entscheidungen" zu treffen. Der niederländische Nationaltrainer Louis van Gaal sei ein solcher Typ, sagte Hamann, der die Sorge hat, dass im DFB "trotzdem einfach weiter verwaltet wird". Van Gaal, der die Bundesliga aus seiner Zeit beim FC Bayern (2009 bis 2011) kennt, ist derzeit bereits zum dritten Mal Trainer der "Elftal", mit der er an diesem Freitag (20 Uhr, ARD und Magenta TV) im WM-Viertelfinale gegen Argentinien steht. Wohl auch aufgrund einer Krebserkrankung wird der 71-Jährige seinen Posten nach dem Turnier in Katar allerdings an seinen Vorgänger Ronald Koeman abgeben.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis