10. März 2019 / 15:27 Uhr

Die Fallersleber Festung hält vor der Rekordkulisse

Die Fallersleber Festung hält vor der Rekordkulisse

Jakob Schröder
20190309 Handball VfB 0058004
Er war zu viel für Heidmark: Jonathan Schmidt (am Ball) kam von der Bank und traf zehn Mal für Fallersleben.
Anzeige

Die Festung hält! Verbandsliga-Handballer des VfB Fallersleben blieben auch in ihrem neunten Heimspiel der Saison ohne Punktverlust. Gegen die HSG Heidmark setzte sich der VfB vor einer Rekordkulisse von 180 Zuschauern mit 33:26 (14:13) durch und steht damit auf dem dritten Tabellenplatz. Der deutliche Sieg - er kam auch von der Fallersleber Bank...

Anzeige

Das Hinspiel hatte der VfB noch deutlich mit 21:30 verloren – es war zu spüren, dass der VfB etwas richtigstellen wollte. In der Anfangsphase stellte die Gäste-Abwehr den VfB aber vor große Probleme: Marco Schöttke und Kris Behrens wurden in Manndeckung genommen, ohne seine Haupttorschützen kränkelte das Fallersleber Angriffsspiel. VfB-Trainer Mike Knobbe reagierte und brachte mit Jonathan Schmidt einen weiteren Schlüsselspieler in den Rückraum – das war dann einer zu viel für die HSG. Ohne einige Unkonzentriertheiten und unnötige Zeitstrafen hätte Fallersleben die Begegnung bereits vor der Pause entscheiden können. Das holte der VfB zum Start der zweiten Hälfte nach.

Mehr Nachrichten aus dem heimischen Sport

Philip Lührs hielt gut, den Gästen fiel in der Defensive nichts mehr ein – Fallersleben verwaltete den deutlichen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. „Das war ein starkes Spiel meiner Mannschaft“, lobte Knobbe. Der VfB hatte vor dem Spiel die Werbetrommel gerührt, statt der durchschnittlich 60 Zuschauer waren drei Mal so viele dabei. Für viele Spieler etwas besonderes, erklärte der Trainer: „Das war schon ein tolles Ding. Die Mannschaft hat sich das mit ihren Leistungen verdient, es hat großen Spaß gemacht.“

Einziger Wermutstropfen: Der zuletzt stark aufspielende Torhüter Lührs spielte wegen einer Blessur am Fuß nur unter starken Schmerzen. Knobbe will ihm eine Pause geben, am kommenden Wochenende dürfte Markus Heinecke zwischen den Pfosten stehen.

VfB: Lührs – Reitmeier, Schöttke (9), M. Schmidt (2), Manegold (1), Frerichs (3), Hoffmann, Bichbäumer, Heyen (2), J. Schmidt (10), Burmester (1), Kobbe, Behrens (5).

VfB Fallersleben - HSG Heidmark Zur Galerie
VfB Fallersleben - HSG Heidmark © Sebastian Bisch
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt