20. Mai 2020 / 20:02 Uhr

Die Frauen spielen wieder: VfL legt am 29. Mai gegen Köln zur ungewöhnlichen Uhrzeit los

Die Frauen spielen wieder: VfL legt am 29. Mai gegen Köln zur ungewöhnlichen Uhrzeit los

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Es darf wieder gespielt werden: Ewa Pajor und der VfL Wolfsburg erwarten am Freitag, 29. Mai, bereits um 14 Uhr den 1. FC Köln.
Es darf wieder gespielt werden: Ewa Pajor und der VfL Wolfsburg erwarten am Freitag, 29. Mai, bereits um 14 Uhr den 1. FC Köln. © Boris Baschin
Anzeige

Das weltweit erste Frauenfußball-Spiel nach der Corona-Pause findet in Wolfsburg statt! Am 29. Mai wird die Bundesliga fortgesetzt, das erste Spiel bestreitet Meister VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Köln.

Anzeige

Das DFB-Präsidium hatte bereits am 11. Mai grünes Licht gegeben – nun steht einer Saisonfortsetzung in der Frauenfußball-Bundesliga sowie im DFB-Pokal endgültig nichts mehr im Wege: In zahlreichen Bundesländern liegen inzwischen die positiven Verfügungslagen für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs, auch für die Frauen-Bundesliga, vor.

Im Rahmen einer vom Ausschuss-Vorsitzenden Siegfried Dietrich geleiteten Video-Konferenz sprachen sich die Vereine am Mittwochnachmittag erneut in großer Geschlossenheit für eine Fortsetzung der Saison aus und stimmten die zeitgenaue Ansetzung der noch ausstehenden Spiele ab. Der Spielbetrieb wird auf Grundlage des Hygienekonzepts "Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" fortgeführt. So sollen bestmögliche medizinische Rahmenbedingungen und größtmöglicher gesundheitlicher Schutz für alle Beteiligten gewährleistet werden.

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Wir freuen uns sehr, dass wir nun endlich Planungssicherheit haben und unsere Vorbereitungen auf den Wiederbeginn wie geplant fortsetzen können. Positiv ist zudem, dass die Entscheidungen nach aktuellem Stand bis Ende Juni und somit innerhalb des üblichen Saisonfensters fallen werden!“ Der VfL Wolfsburg macht beim Re-Start der den Anfang: Am Freitag, 29. Mai (Anstoß um 14 Uhr), empfängt der Tabellenführer den 1. FC Köln im AOK-Stadion. Acht Tage später, am Samstag, 6. Juni (Anstoß um 13 Uhr), ist dann der 1. FFC Frankfurt zu Gast im Allerpark.

12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg

Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg Zur Galerie
Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg ©

Die weiteren Termine der VfL-Frauen: Am Samstag, 13. Juni (13 Uhr), geht es bei der SGS Essen um Punkte, am Mittwoch, 17. Juni (Anstoß um 14 Uhr), kommt der SC Freiburg nach Wolfsburg. Auch der DFB-Pokal wird fortgesetzt: Das Viertelfinale des VfL beim FSV 2009 Gütersloh findet am Mittwoch, 3. Juni (Anstoß um 19 Uhr), statt. Die Termine für das Halbfinale (10./11. Juni) sowie für das Endspiel in Köln (4. Juli) wurden ebenfalls bereits fixiert. Weiterhin offen ist, ob der Champions League der Frauen fortgesetzt wird.

Termine in der Übersicht:

Freitag, 29. Mai, 14 Uhr: VfL - 1. FC Köln

Samstag, 6. Juni, 13 Uhr: VfL - 1. FFC Frankfurt

Samstag, 13. Juni, 13 Uhr: SGS Essen - VfL

Mittwoch, 17. Juni, 14 Uhr: VfL - SC Freiburg

DFB-Pokal-Viertelfinale:

Mittwoch, 3. Juni, 19 Uhr: FSV Gütersloh - VfL.

(Halbfinale 10./11. Juni, Finale 4. Juli)

Mehr zu den Fußballerinnen des VfL Wolfsburg

DFB-Präsident Fritz Keller ist "sehr froh, dass sich die Vereine in großer Geschlossenheit für die Fortsetzung der Saison ausgesprochen haben. Genau dieses Miteinander benötigen wir in der Krise." Und DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg betont: "Die Fortsetzung der Saison ist ein starkes Signal für den Frauenfußball und die Gleichbehandlung von Berufssportlerinnen und Berufssportlern. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, die die Wiederaufnahme der Saison nach sich zieht. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Vereine die Vorgaben des Hygienekonzeptes diszipliniert umsetzen."

Offen ist noch, inwiefern die Spiele der Frauen-Bundesliga im TV oder in Internetstreams zu sehen sein werden. Bisher gab's Live-Bilder von drei oder vier Begegnungen pro Spieltag, die Klubs der Liga würden gern alle Partien auf diese Art sichtbar machen, die Gespräche laufen. Klar ist bereits; Am Freitag, 29. Mai, überträgt Eurosport am Abend das Spiel Frankfurt gegen Sand. Den Start macht zuvor um 14 Uhr der VfL - mit dem weltweit ersten Frauenfußball-Spiel nach der Corona-Pause. Sollte es mit einer TV-Übertragung der Partie (oder einem Internetstream beispielweise im Vereins-TV) klappen, würden sich die beiden Freitagspiele zeitlich aus dem Weg gehen.