23. Mai 2020 / 13:46 Uhr

Die Roten in Noten: Die 96-Profis nach dem Osnabrück-Spiel in der Einzelkritik

Die Roten in Noten: Die 96-Profis nach dem Osnabrück-Spiel in der Einzelkritik

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Matchwinner Marvin Ducksch bejubelt sein Tor zum 2:2 mit Waldemar Anton. Nach dem Doppelwechsel drehte Duksch das 2:1 zum 2:3 und brachte Hannover auf die Siegesstraße.
Matchwinner Marvin Ducksch bejubelt sein Tor zum 2:2 mit Waldemar Anton. Nach dem Doppelwechsel drehte Duksch das 2:1 zum 2:3 und brachte Hannover auf die Siegesstraße. © (c) dpa-Pool
Anzeige

Die Hannoveraner gewinnen mit 2:4 gegen, in der zweiten Halbzeit unkonzentrierte, Osnabrücker. Nach einem zwischenzeitigen 2:1 treffen Duksch und Haraguchi innerhalb von 10 Minuten dreifach und bescheren 96 im ersten Spiel nach der Corona-Pause den Auswärtssieg. Hier sind die Roten in der Einzelkritik.

Anzeige
Anzeige

Hannover 96 gewinnt mit 4:2 (1:1) gegen den VfL Osnabrück. Für 96 war es das erste Spiel nach der Corona-Pause, was zum Beginn der Partie auch spürbarbar war. Nach nur kurzer Zeit gingen die Osnabrücker durch einen Elfmeter nach Foul von Dominik Kaiser in Führung. Kaiser legte wenig später das 1:1-Kopfball-Eigentor durch Joost van Aken vor. 96 startete verschlafen in den zweiten Durchgang. In der 47. Minute traf Osnabrück zum 2:1, bis Marvin Duksch und Henne Weydandt eingewechselt worden.

Die Roten in Noten: So waren die Spieler von Hannover 96 beim VfL Osnabrück in Form

Ron-Robert Zieler: Beim gut geschossenen und platzierten Elfmeter fast dran - wie auch beim Tor zum 1:2. Ansonsten mehr mit lauten Anweisungen beschäftigt als mit Paraden. Note 3 Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Beim gut geschossenen und platzierten Elfmeter fast dran - wie auch beim Tor zum 1:2. Ansonsten mehr mit lauten Anweisungen beschäftigt als mit Paraden. Note 3 ©
Mehr zu #OSNH96

Bilder zum Spiel VfL Osnabrück gegen Hannover 96

Linton Maina und Maurice Trapp (VfL Osnabrück)

 im Zweikampf. Zur Galerie
Linton Maina und Maurice Trapp (VfL Osnabrück) im Zweikampf. ©

Innerhalb von zehn Minuten stellt Hannover das Spiel auf den Kopf. Marvin Duksch netzt doppelt zum 2:3 ein (75. und 80. Minute), ehe Genki Haraguchi in der 85. Minute den Deckel mit dem 2:4 draufmacht. Trotz holprigem Start, ein unter dem Strich verdienter Sieg für die Hannoveraner.