21. Juni 2020 / 17:25 Uhr

Die Roten in Noten: Die Spieler von Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue in der Einzelkritik

Die Roten in Noten: Die Spieler von Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue in der Einzelkritik

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wie die 96-Spieler beim FC Erzgebirge Aue in Form waren, lest ihr hier. 
Wie die 96-Spieler beim FC Erzgebirge Aue in Form waren, lest ihr hier.  © imago images/Jan Huebner
Anzeige

Hannover 96 verliert mit einer schwachen Leistung beim FC Erzgebirge Aue mit 1:2 (0:1). Fast über die gesamte Partie waren die Roten vorne zu ungefährlich und hinten zu anfällig. So waren die 96-Spieler in Form.

Anzeige

Hannover 96 verliert das Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue mit 1:2 (0:1). Zu Beginn war den Teams anzumerken, dass es für beide nicht mehr um viel geht. Nach gut 13 Minuten hatte Marvin Ducksch die erste Chance des Spiel, traf aus guten zehn Metern den Ball nicht richtig. Torraumszenen bleiben in der Anfangsphase ansonsten Mangelware. Den ersten Treffer der Partie erzielten die Gastgeber. Frei vor 96-Torwart Michael Ratajczak legt Florian Krüger auf Pascal Testroet quer, der nur noch ins leere Tor einschieben muss (23.).

Bilder zum Spiel FC Erzgebirge Aue gegen Hannover 96

Die Auer Spieler feiern ihren Treffer. Zur Galerie
Die Auer Spieler feiern ihren Treffer. ©

Ducksch gelingt der Anschluss

Im zweiten Durchgang hätte Julian Korb fast ins eigene Tor getroffen. Bei einem Klärungsversuch in der 53. Minute lenkt der Verteidiger den Ball an den Pfosten. Noch einmal Glück gehabt, doch eine Viertelstunde später ist der Ball dennoch drin. Aue kontert, Florian Krüger schickt Clemens Fandrich perfekt in den Strafraum, der Ratajczak umkurvt und einschiebt (67.). Zuvor sah Korb nicht gut aus, er steht zu weit weg vom Torschützen.

Marvin Ducksch konnte noch den Anschlusstreffer per Kopf erzielen (79.), doch am Ende blieb es bei der 1:2-Niederlage. So waren die Spieler von Hannover 96 gegen Aue in Form.

Die Spieler von Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue in der Einzelkritik

Michael Ratajczak – 4: Bekommt Probleme beim Lattenschuss aus 40 Metern von Rizzuto. Wir sagen mal: 38 Jahre, erfahren, das hat er gesehen. Der erste Schuss auf sein Tor ist gleich drin.  Der zweite auch – beim 0:2 wartet er zu lang. Kein Debüt, dass er feiern dürfte.  Zur Galerie
Michael Ratajczak – 4: Bekommt Probleme beim Lattenschuss aus 40 Metern von Rizzuto. Wir sagen mal: 38 Jahre, erfahren, das hat er gesehen. Der erste Schuss auf sein Tor ist gleich drin. Der zweite auch – beim 0:2 wartet er zu lang. Kein Debüt, dass er feiern dürfte.  ©
Mehr zu #AUEH96

Hannover 96 schließt die Saison am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den VfL Bochum ab, der FC Erzgebirge Aue gastiert zeitgleich bei Jahn Regensburg.